Der erfolgreichste Dauer-Single: Jennifer Aniston

Jennifer Joanna Aniston ist eine erfolgreiche US-Schauspielerin, Filmproduzentin, Geschäftsfrau und Regisseurin. Besonders für ihre Rolle als Rachel in "Friends" und für Filme wie "The Break-Up", "Horrible Bosses" und "Cake" ist sie bekannt. Inzwischen gehört zu den am besten verdienenden und einflussreichsten Personen in der Unterhaltungsindustrie. Ihr Weg dahin ging jedoch nicht problemlos über die Bühne.

Frühe Lebensjahre

Jennifer Anistons Biografie ist beruflich anfangs von Misserfolgen geprägt. Geboren am 11. Februar 1969, in Sherman Oaks, Kalifornien, als die Tochter des griechisch-stämmigen Seifenopernstars John Aniston und der Schauspielerin Nancy Dow, beschloss sie, früh in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten und bildete sich entsprechend aus. Aniston besuchte die Fiorello H. LaGuardia Hochschule für Musik & Kunst und darstellende Kunst in New York City, wo sie im Theater tätig war. Trotz aller Bemühungen vergingen sechs Jahre ohne Erfolge und prägende Rollen. Erst mit ihre karrierebestimmende Rolle der "Rachel Green" in der beliebten Fernsehsitcom "Friends", erlangte sie internationale Bekanntheit. Hollywood wurde endlich auf die 1,63 Meter große, quirrlige Schönheit aufmerksam.

"Friends"

Nach mehreren kleinen Film- und Fernsehrollen gewann Aniston nicht zuletzt mit ihrer schauspielerischen Leistung bei „Friends“ Hollywoods Anerkennung. Ihre charakteristische Frisur, ein durchgestufter Schnitt, den sie zu Beginn der Serie trug, nannte man "America's First Hairdo". Später als "The Rachel" bekannt, kopierten in den 90er Jahren Tausende von Fans den Haarschnitt. Für Jen selbst ist diese Frisur die schlimmste, die sie je hatte. Und dennoch gehört Aniston zu den stilbewusstesten Frauen in Hollywood. Besonders in Sachen Fashion beweist sie ein gutes Händchen.

>>> Jennifer Anistons Haarstyling-Tipp

Ganze zehn Jahre war sie Teil von "Friends" und hielt Gagen in Millionen-Höhe bis die Show 2004 endete. Während ihrer Zeit in der Show gewann sie einen Golden Globe, einen Emmy und den Screen Actors Guild Award. Ein weiterer Meilenstein in ihrer Karriere: Der Stern auf Hollywoods Walk of Fame welchen Jennifer 2012 als die erste Schauspielerin der Sitcom erhielt.

Ein "Friends"-Revival ist bereits geplant. Allerdings mussten die Dreharbeiten aufgrund der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Filmkarriere

Parallel zu ihrer Fernsehkarriere etablierte Aniston sich ab Mitte der 1990er Jahre auch als Filmschauspielerin. Nach ihrem Leinwanddebüt in dem Horrorfilm "Leprechaun – Der Killerkobold" (1993) war sie in einer Reihe von romantischen Komödien wie "Der gebuchte Mann (1997)" und "Liebe in jeder Beziehung" (1998) zu sehen. Alle mit mäßigem Erfolg. Erst in den 2000er und 2010er Jahren folgte ein Kassenschlager nach dem anderen. Vor allem in Beziehungskomödien brillierte die Schauspielerin immer wieder. Zu ihren erfolgreichsten Filme zählen „Bruce Allmächtig“ (2003), "… und dann kam Polly" (2004), "Er steht einfach nicht auf dich" (2009), "Trennung mit Hindernissen" (2006), “Marley & Ich" (2008), "Meine erfundene Frau" (2011) und "Wir sind die Millers" (2013) spielten über eine Milliarde US-Dollar ein.

Besondere Anerkennung bei Kritikern erhielt sie für ihre schauspielerischen Leistungen in den Independent-Filmen "The Good Girl" (2002), "Freunde mit Geld" (2006) und "Cake" (2014). Und ihre herausragende Leistung als Frühstücksfernsehmoderatorin "Alex Levy" in der Apple-Serie "The Morning Show", zusammen mit Reese Witherspoon und Steve Carell, war im Jahr 2020 sogar einen Screen Actors Guild Award wert. Mit ihrer im Jahr 2008 gegründeten Produktionsfirma Echo Films betätigt Aniston sich auch als Executive Producerin, so beispielsweise bei den Netflix-Produktionen "Dumplin" (2018) und "Murder Mystery" (2019).

Die positive Wirkung von Jennifer Anistons Sternzeichen

Schon seit langem gehört die beliebte Blondine zu den bestverdienenden Schauspielerinnen Hollywoods. Im Jahr 2009 rangierte sie sogar vor Angelina Jolie auf der "Forbes"-Liste. Auch ihr strahlendes, junges Aussehen und ihre Top-Figur werden regelmäßig belohnt: Die "GQ" kürte sie 2005 zur 'Frau des Jahres’ und zahlreiche andere Medien führen sie immer wieder als eine der schönsten Frauen der Welt an. Laut Horoskop ist ihre Sympathie und ihr Sex-Appeal auf ihr Sternzeichen zurückzuführen. Denn Wassermänner – wie Jennifer Aniston – sind für ihre ausgeglichene Art, ihre positive Energie und ihre lebensfroh-verspielte Ausstrahlung bekannt. Sie ist und bleibt America’s Sweetheart.

>>> Das eine Mal, als Jennifer Aniston einen Shitstorm erntete

Jennifer Anistons Workout

Nach Jennifer Anisonsts News über die Trennung von Brad Pitt legte sie ihren Fokus auf Sport. Mit Cardio Striptease (Aerobic mit Tanzeinlagen), Joggen und intensivem Yoga brachte sie ihren Körper in Topform. Später verriet sie: "Ich weinte bei den Übungen. Es war gut, das rauszulassen.“ So verarbeitete sie den Trennungsschmerz. Allein dem Sport hat sie ihren Traumkörper nicht zu verdanken. Jennifer Anistons Ernährung ist ausgewogen und zum großen Teil gesund. Gelegentliche "Schlemm-Sünden" sind aber erlaubt - denn auf ihre Pasta will Aniston nicht verzichten müssen.

Liebesleben

Karriere top, Liebe Flop: Der Wechsel vom TV-Sternchen zum Filmstar glückte Amerikas Sweetheart problemlos - doch die Sache Jennifer Anistons (Ehe-)männern bleibt schwierig.

Jennifer Aniston lernte während ihrer Zeit bei "Friends" Frauenschwarm Brad Pitt kennen. Dieser war so verzaubert von ihrer strahlenden Aura, dass er seinen Agenten beauftragte Aniston auf ein Date einzuladen. Der Beginn von "Hollywoods goldenem Paar". Im Jahr 2000 heirateten Brad Pitt und Jennifer Aniston. Nachdem Medien spekuliert hatten, dass Pitt eine Affäre mit Co-Star Angelina Jolie hatte, ließ sich das Ehepaar 2005 scheiden. Ein Albtraum für Aniston. Als verlassene Ehefrau durchlebte sie schwere Zeiten, während sie ansehen musste wie Brad und Angelina Jolie inklusive Kinderschar als glückliche Familie posierten.

Als die erste Phase des Liebeskummers überwunden war, datete Jennifer Aniston Vince Vaughn, dem Co-Star von „The Break-Up“, Gerard Butler und Musiker John Mayer. Keine dieser Beziehungen war von Dauer.

Mit dem dem amerikanischen Schauspieler und Regisseur Justin Theroux kam schließlich alles anders. Er wurde Jennifer Anistons Ehemann Nummer zwei. Bei den Dreharbeiten zu "Wanderlust - Der Trip ihres Lebens" lernte Jennifer ihren zweieinhalb Jahre jüngeren Kollegen kennen und lieben. Endlich auf Wolke 7. Im August 2012 verlobten sich die beiden Turteltäubchen. Drei Jahre später folgte die Hochzeit, in einer geheimen, privaten Zeremonie in ihrem Haus in Bel Air.

In dieser Zeit gab es immer wieder Spekulationen über eine Schwangerschaft oder geplante Adoption. Am Ende erwiesen sich diese als reine Gerüchte. Keine Kinder für Jennifer Aniston. 

Leider, hatte auch ihre zweite Ehe ein Ablaufdatum - Jennifer und Justin gaben im Februar 2018 ihre Trennung bekannt. Diesmal ohne großen Medienrummel, ohne Drama, sondern im Guten, laut öffentliche Aussagen der beiden Schauspieler. Interessant ist: Kurz davor ließen sich auch Brad Pitt und Angelina Jolie scheiden.

>>> Beide Single: Jennifer Aniston und Brad Pitt wieder solo unterwegs

>>> Ist das etwa ein kleines Schwangerschaftsbäuchlein?

Familienstreit

Gescheiterte Beziehungen sind bei Jennifer Aniston keine Seltenheit. Im Alter von neun Jahren ließen sich Anistons Eltern scheiden und Jennifer wuchs bei ihrer italienisch-schottischen Mutter auf. Aus der zweiten Ehe ihres Vater uns ihrer Mutter stammen ihr älterer Halbbruder John Melick wie auch ihr jüngerer Halbbruder Alexander Aniston. Jennifer ist allerdings bekanntlich seit vielen Jahren mit ihrer Familie zerstritten. Sogar vor dem Tod ihrer Mutter im Jahr 2016, wurden die Wogen nicht geglättet. Die Hintergründe sind unbekannt.

Autor: Izabela Lovric, 05.05.2021