Direkt zum Inhalt
Der Flughafen Wien bei Nacht | Credit: Flughafen Wien AG
Flughafen Wien AG
Promotion

Flughafen Wien: Seit 70 Jahren im Steigflug

11.06.2024 um 13:54, Online Promotion
min read
Seit 1954 ist der Flughafen Wien Österreichs Tor zur Welt! Denn vor 70 Jahren starteten die ersten Linienflüge vom Wiener Airport.

Aus einem kleinen Flugplatz wurde das internationale Drehkreuz Europas: Begonnen hatte alles mit der Übergabe der damals noch spartanischen Flughafenanlage durch die britische Besatzungsmacht an die Republik Österreich 1954. Die Starts und Landungen der wenigen Maschinen gaben den Kurs für eine unglaubliche Entwicklung vor: Im ersten Betriebsjahr frequentierten 64.000 Reisende den Airport – heute ist die Zahl der Fluggäste auf rund 30 Millionen Passagiere pro Jahr angewachsen.

Ursprünglich als Militärflugplatz der deutschen Luftwaffe genutzt, fällt der Startschuss für den Flughafen Wien, wie wir ihn heute kennen und schätzen, erst nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Noch während der Besetzung übergeben die Briten ihre 1945 übernommene Royal Airforce Station Schwechat an Österreich. Der 1. Jänner 1954 wird zur Geburtsstunde: Die Flughafen Wien Betriebsgesellschaft m.b.H. nimmt ihren operativen Betrieb auf. Damals gehörten 50 Prozent dem Bund, je 25 Prozent Niederösterreich und Wien.

Historische Aufnahme vom Flughafen Wien in Schwarz-Weiß | Credit: Flughafen Wien

Ära des Wachstums

In den späten 50er- und 60er-Jahre blüht die Luftfahrtindustrie auf. Der Flughafen Wien wird mit der Gründung der Austrian Airlines AG 1957 zu deren bis heute stolzer Heimatbasis. Schon am 31. März 1958 erfolgt der Erstflug nach London. 1960 wird der Terminal 2 eröffnet, der bis heute in Betrieb ist. 14 Fluglinien bedienten den regelmäßigen Flugverkehr. Bereits sechs Jahre später knackt der Airport erstmals die 1-Million-Passagiermarke. 1969 – im Jahr der Mondlandung – startet die Austrian ihren ersten Transatlantikflug nach New York.

Dunkle Zeiten

Doch die Entwicklung des Flughafen Wien hat auch seine dunklen Zeiten und Tragödien. Noch während der Herrschaft der Nationalsozialisten werden ungeheure Verbrechen am heutigen Areal verübt. Ein von Künstler Arik Brauer gestaltetes Mahnmal erinnert an die entsetzlichen Qualen von tausenden KZ-Häftlingen und Zwangsarbeitern. Diese mussten unter unmenschlichen Bedingungen Heinkel-Flugzeuge bauen. Tragische Stunden bringt auch der Anschlag der Terroristengruppe Abu Nidal am Check-in Schalter der israelischen Fluglinie EL AL am 27. Dezember 1985. Drei Tote und Dutzende Verletzte sind zu beklagen.

Aufbruchsstimmung

Mit dem Fall der Berliner Mauer 1989 rückt der Airport noch mehr ins Zentrum Europas und wird rasch zum führenden Drehkreuz nach Osten. Über 5 Millionen Flugreisende verzeichnet der Flughafen Wien in diesem Jahr! Dieser Aufschwung schlägt sich 1992 im Börsegang nieder. Heute ist diese Aktie eine der erfolgreichsten Airport-Aktien weltweit mit einem Wert von 4,3 Milliarden Euro.

Junge Frau und junger Mann mit ihrem Gepäck am Flughafen | Credit: Flughafen Wien AG

Stetiger Ausbau

Doch damit ist die absolute Flughöhe noch immer nicht erreicht. Im Jahr 2011 wird die 20-Millionen-Passagiermarke geknackt. Die Errichtung des bis heute höchsten Flughafen-Towers Europas, die Eröffnung des neuen Terminals 3 und der Ausbau der AirportCity mit dem Office Park 4 verändern die Silhouette des gesamten Standortes markant.

Für die hohe Qualität erhält der Flughafen das 4-Sterne-Prädikat von Skytrax und mehrmals die Auszeichnung zum "Best Airport Staff Europe". 2019 gelingt der bisher höchste Passagierrekord mit 31,7Millionen. Wenige Monate später erfolgt jedoch die Vollbremsung durch die Pandemie. Die größte Krise der globalen Luftfahrt verschont auch den Flughafen Wien nicht: Am Höhepunkt von Covid reduziert sich das Passagieraufkommen um 99 Prozent auf wenige hundert Reisende pro Tag.

Junge Frau arbeitet am Flughafen | Credit: Flughafen Wien AG

Neuer Passagierboom

Aber der Flughafen erholt sich schnell: Mit zunehmenden Lockerungen der Beschränkungen kehren die Reisenden zurück, die Passagierzahlen knüpfen an das Wachstum vor der Krise an. Heuer erwartet der Airport rund 30 Millionen Passagiere. Aktuell bedienen mehr als 60 Airlines Direktflüge ab Wien zu 190 Destinationen in 67 Ländern weltweit. Mit mehr als 23.000 Beschäftigten in 250 Unternehmen ist der Standort größter Arbeitgeber der Ostregion. Seit mehr als 20 Jahren steht der Airport in einem guten und lösungsorientierten Austausch mit seinen Anrainern.

Der Flughafen Wien von innen | Credit: Flughafen Wien AG

Mit der Inbetriebnahme einer der größten PV-Anlagen Österreichs und anderen Energieeffizienzmaßnahmen führt der Flughafen Wien seinen Betrieb seit 2023 CO2-neutral. Mit dem Bau der Terminal-Süderweiterung (geplante Inbetriebnahme 2027) und der rechtskräftigen Genehmigung für die 3. Piste sind die Weichen für die Zukunft gestellt. Experten rechnen bis 2050 mit einer Verdopplung der Passagierzahlen weltweit. 80 Prozent der Weltbevölkerung sind noch nie geflogen und auch die wollen und werden reisen. Und hoffentlich viele davon über den Flughafen Wien.

Kontakt

Flughafen Wien Aktiengesellschaft
1300 Wien-Flughafen
Postfach 1
Tel: +43-1-7007-0
Mail: kommunikation@viennaairport.com
Web: www.viennaairport.com

Flughafen Wien Logo

Alle Informationen zur 70-jährigen Geschichte des Flughafen Wien und zu den Jubiläums-Filmen gibt es unter:

Flughafen Wien QR

www.viennaairport.at/70jahre

more