Finanzstark: Köstinger hat einen neuen Job

Die Ex-Politikerin und Kurz-Vertraute startet am 1. September in einer völlig neuen Branche.
Autor: Stefanie Hermann, 22.08.2022 um 15:11 Uhr

Nach ihrem Rücktritt im Mai wurde es still um Ex-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Jetzt bestätigt die Kurz-Vertraute karriermäßig wieder voll durchzustarten.

>>> Köstinger Rücktritt: "Ohne Sebastian, ohne mich"

Hat sie für den neuen Job gekündigt?

Zuletzt hatte die Gerüchteküche heftig gebrodelt. So wurde gemunkelt, die Ex-Landwirtschaftsministerin würde mit einem Vorstandsposten bei den Österreichischen Bundesforsten (ÖBf) liebäugeln. Kolportiertes Jahresgehalt: 350.000 Euro plus Prämien.

Köstinger lüftet Geheimnis

Auf Twitter hat die Ex-Politikerin das Geheimnis gelüftet. "Gute Aussichten  gibt es nicht nur von Österreichs Bergen, sondern auch für mich beruflich", so Köstinger.  Ab 1. September wird sie das österreichische FinTech Unternehmen Mountain-View Data leiten, das sie selbst als  "eines der spannendsten und zukunftsträchtigsten Unternehmen unserer Zeit" bezeichnet.

Das macht das Unternehmen

Das Unternehmen zählt zu den größten Anbietern von tagesaktuellen Finanzdaten. Dafür beobachtet und analysiert es über 55.000 Investmentfonds im Detail. Zu den Kunden zählen Institutionen wie internationale Banken, Versicherungskonzerne, Pensionsfonds, staatliche Einrichtungen, Fondsgesellschaften sowie Stiftungen in Europa und den USA.

Warum Fintech?

Firmeneigentümer Christian Baha streut ihr bereits im Vorfeld Rosen: "Elisabeth Köstinger hat sich als Regierungsmitglied, insbesondere als Ministerin für Nachhaltigkeit sowie als langjährige Europaabgeordnete einen Namen gemacht. Mit ihrer Expertise im Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt, Landwirtschaft, Klima und Energie ist sie die richtige Person."