So richten Sie sich eine Leseecke ein

Der Herbst naht! Da sind Buch und Lieblingssessel schon einmal ein guter Anfang für gemütliche Lesestunden. Wir haben acht Ideen, wie Sie sich eine Leseecke einrichten und gestalten.
Autor: Jacqueline Klein, 16.09.2022 um 13:40 Uhr

Gerade in einer stressigen Zeit braucht jeder einen Ort, an dem man verschnaufen kann. Eine kleine Auszeit von der Realität ermöglicht eine Leseecke in den eigenen vier Wänden. Dabei ist die Leseecke nicht nur der Lieblingsplatz leidenschaftlicher Power-Leser, auch kleine Nischen für Bastelarbeiten lassen sich in einer Leseecke einrichten. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Leseecke einrichten und gestalten können. Spielen Sie mit Farben, mit Formen, dem Licht und mit Textilien, um Ihre persönliche Wohlfühl-Leseecke zu gestalten. Und wir zeigen Ihnen mit unseren Leseecken-Ideen, wie Sie in Ihrem Zuhause gemütlich(er) lesen können.

Was braucht man in einer Leseecke?

Die meisten Vielleser benötigen beim Lesen Ruhe und einen festen Platz, an dem sie sich wohlfühlen. Kernstück von Leseecken ist der Lesesessel. Unbestrittener Klassiker unter den Sesseln für eine Leseecke ist der Ohrensessel, der immer ein Gefühl von Geborgenheit und Wärme vermittelt. Seinen klassischen Charakter betont der Ohrensessel mit karierten oder gestreiften Bezügen. Für eine kleine Leseecke, die luftiger wirken soll, empfiehlt sich ein Cocktailsessel in hellen Farbnuancen. Oder aber Sie wählen einen Lesesessel in zurückhaltenden Naturtönen wie Beige, Weiß, Grau oder Braun. Diese passen immer zur vorhandenen Wandfarbe, ohne dass Sie Wände neu streichen müssen.

Ideen für die perfekte Leseecke gibt es viele. Sie können Ihrer Leseecke auch noch zusätzliche Kissen hinzufügen und ein Wandtattoo oder ein Schild anbringen. Sie müssen auch nicht nur einen Sessel in der Leseecke haben, weitere Möbel sind ebenso erwünscht. An der Seite eines Lesesessels bietet beispielsweise ein Beistelltisch zusätzliche Ablagefläche für Leselampe, Brille und Snacks. All diese Sachen können in Holzkisten aufbewahrt werden und neben den Büchern im Bücherregal stehen. Und da sind wir schon beim nächsten wichtigen Punkt angelangt. Sollten Sie ein richtiger Bücherwurm sein, ist ein Bücherregal einfach ein Muss. Am besten entscheiden Sie sich bei kleinen Räumen für ein platzsparendes Wandregal. Bei größeren Räumen kann es schon mal ein ausladendes Stand- oder Leiterregal sein.

Hängesessel im Wohnzimmer | Credit: iStock.com/Victoria Popova

Welche Farbe eignet sich für eine Leseecke?

Perfekte Räume für Ihr Leseeck sind Kinder-, Schlaf- und Wohnzimmer. Also Orte in Ihrem Zuhause, an denen Erholung an oberster Stelle steht. Unterstützen können Sie den Wohlfühlfaktor, indem Sie sich für kühle und ruhige Töne wie Blau oder Grün entscheiden. Diese Farben sind in Sachen Farbpsychologie die beste Wahl. Tendieren Sie jedoch mehr zu kräftigen Farben wie Rot, Orange oder Rosa, dann wählen Sie diese Farbnuancen am besten in Pastell. So erhalten Sie auch den erwünschten Erholungseffekt. Überlegen Sie bereits vorab, in welchem Stil Sie Ihre Leseecke einrichten werden. Gerade der Stil beeinflusst die Farbwahl und auch Deko wie Kissen für die Leseecke maßgeblich.

Welches Licht ist optimal fürs Lesen?

Die richtige Beleuchtung in der Leseecke spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Wenn möglich, richten Sie Ihre Leseecke neben einem Fenster ein, dann profitieren Sie ohne viel Aufwand vom Tageslicht. Abends sorgt eine Leselampe für weiches Licht. Eine flexible Tischlampe kann als zusätzliches Dekoelement auf Ihrem Beistelltisch fungieren. Schön sind auch Stehlampen, besonders die, die mit einem integrierten Dimmer ausgestattet sind. So können Sie das Licht auf die gewünschte Stärke einstellen. Auch Pendelleuchten werden in einer Leseecke zum absoluten Highlight und werden an der Decke direkt über der Leseecke montiert. Sie spenden ein besonders angenehmes und warmes Licht.

Leseecke einrichten und gestalten: 8 Ideen

In den meisten Fällen ist es aufgrund von Platzmangel im Zuhause nicht möglich, sich einen eigenen Leseraum einzurichten. Damit Sie jedoch trotzdem eine Rückzugsmöglichkeit haben, wenn Sie sie möchten und brauchen, können Sie sich eine Leseecke selber bauen – wir haben dazu acht Ideen für Sie zusammengestellt:

Idee 1: Gemütliche Leseecke in einer Fensternische

Die gesündeste Beleuchtung für die Augen zum Lesen ist das Tageslicht, weshalb sich eine Leseecke in der Nähe der Fenster oder in einer Fensternische sehr gut eignet. Entweder haben Sie bereits eine Fensterbank in der Leseecke oder Sie bauen sich eine. Wer zu einer richtigen Fensterbank mit integriertem Bücherregal nicht das nötige Kleingeld hat, stellt sich einfach einen Lesesessel neben ein Fenster. Haben Sie eine Fensterbank, aber kein Bücherregal in der Nähe, dann funktionieren Sie die Fensterbank als Bücherregal um. Eine Leseecke am Fenster ist ideal zum Lesen, weil so das Tageslicht vollends ausgeschöpft wird. Und wird es langsam dunkel, ist dank der Leselampe noch lange nicht Schluss mit der spannenden Lektüre.

Idee 2: Leseecke gestalten unter einer Dachschräge

Unter Dachschrägen ist oft verschenkter Raum und eignet sich daher perfekt, um eine gemütliche Leseecke einzurichten. Diesen freien Platz können Sie sinnvoll nutzen, indem Sie dort ein Bücherregal integrieren. Zusammen mit einem bequemen Lesesessel und ausreichend Licht – zum Beispiel durch das Dachfenster oder eine Leselampe – entsteht so ein Wohlfühlort für leidenschaftliche Vielleser. Noch eine Idee für die Leseecke unter dem Dach ist ein schmales Tagesbett in Metalloptik. Ihre Bücher können Sie in schönen Kisten unter das Bett verstauen. Das Tagesbett gestalten Sie mit kuscheligen Kissen und Decken. So haben Sie schnell ein persönliches Leseeck zum Schmökern in Büchern und Zeitschriften.

Bücherwand im Schlafzimmer | Credit: iStock.com/evgenyatamanenko

Idee 3: Leseecke unter einer Treppe einrichten

Brauchen Sie noch mehr Inspiration für Leseecken? Wie wäre es dann mit einer Leseecke unter der Treppe? Der Platz unter der Treppe lässt sich ideal nutzen, um ein Bücherregal unterzubringen. Gerade für kleinere Bücher ist dieser Stauraum sehr gut geeignet. Der einzige Nachteil ist, dass Sie sich dafür wohl für maßangefertigte Einbauten entscheiden müssen – zumindest bei sehr kleinen Treppennischen. Verfügen Sie über eine größere Treppe mitten im Raum, dann können Sie natürlich auch große Regale für Ihre Bücher anbringen und sich einfach einen Lesesessel dazustellen. Vielleicht sind Sie handwerklich so geschickt, dass Sie in der Treppennische eine Sitzbank mit integriertem Bücherregal anfertigen können.

Idee 4: Eingebaute Leseecke im Schlafzimmer

Mittlerweile gibt es nicht nur eingebaute Kleiderschränke. Auch eine Leseecke kann man im Schlafzimmer integrieren. Wie wäre es mit einem Bücherregal hinter Ihrem Bett? So können Sie im Bett liegen und haben Ihre Bücher immer griffbereit. Eine stylishe Leselampe auf ihrem Nachttisch oder eine Stehlampe runden das Ensemble ab. Was natürlich auch besonders einladend aussieht, ist, wenn Sie sich unter dem Fenster in Ihrem Schlafzimmer eine Bank zum Lesen einrichten. Ein Standregal daneben, wo Ihre Bücher und Zeitschriften Platz haben, das Fenster für einen schönen Ausblick und genügend Tageslicht – so schnell kann eine Leseecke entstehen.

Leseecke im Wohnzimmer | Credit: iStock.com/ellobo1

Idee 5: Hängematte und -sessel für ein kleines Leseeck

Natürlich möchten Sie eine Sitzgelegenheit in Ihrer Leseecke haben, aber ein Ohrensessel ist Ihnen zu langweilig oder zu altbacken? Dann ist ein gemütlicher Schaukelstuhl, ein moderner Hängesessel oder eine elegante Hängematte eine gute Alternative. Um zu wissen, ob der stylishe Sessel oder die Hängematte wirklich die richtigen Sitzelemente für Sie sind, sollten Sie vor dem Kauf im Möbelgeschäft erst einmal alle testen. Auch der schönste Hängesessel bringt nicht viel, wenn Sie sich nicht wohlfühlen und entspannen können. Dass der perfekte Lesesessel bequem ist, sollte selbstverständlich sein, aber muss er Ihnen eben auch optisch zusagen. Bequemlichkeit und Optik sind einfach zwei wichtige Komponenten für Ihren Lesesessel. Falls Sie es besonders kuschlig mögen, können Sie zusätzlich noch einige Decken, Plaids oder Kissen kaufen.

Idee 6: Leseecke im Wohnzimmer mit Bücherwänden

Sie wollen für sich sein und lesen, aber auf der anderen Seite doch nichts verpassen? Diesem Wunsch kommt eine Leseecke im Wohnzimmer entgegen. Dunkle Holzvitrinen, deckenhohe Bücherregale mit passender Leiter oder doch lieber offene Regalwände – die Palette der Bücherregale ist endlos. Daher gilt die Aufmerksamkeit zunächst dem Wohnzimmer an sich. Meist findet sich eine Bibliothek mit Leseecke im Wohnzimmer, da dieser Wohnbereich wahrscheinlich der größte Raum in Ihrem Zuhause ist. Die Bücherwand sollte sich deshalb gut in den bereits vorhandenen Stil einfügen. Da oft eine komplette Wandseite mit Büchern zugestellt wird, sollte der Schrank oder das Regal nicht bis zur Decke reichen, sonst wirkt das Ergebnis am Ende schnell erdrückend. Da meist ohnehin die Couch als Leseeck genutzt wird, brauchen Sie oftmals keine zusätzlichen Polstermöbel. Was aber nicht heißen soll, dass nicht doch ein hübscher Hängesessel oder eine Innenschaukel angebracht werden kann.

Kind liest im Zelt im Kinderzimmer | Credit: iStock.com/evgenyatamanenko

Idee 7: Leseecke im Kinderzimmer einrichten und gestalten

Sie möchten Ihren Kindern das Lesen näherbringen? Dann richten Sie eine Leseecke für Ihre Kleinen ein. Am besten sind Leseecken im Kinderzimmer, die Sie mit Ihrem Kind zusammen selber machen. Eine Leseecke im Kinder- oder Jugendzimmer lädt zum Träumen und Entspannen ein. Eine Leseecke für Kinder ist ganz einfach zu gestalten. Wählen Sie eine gemütliche Ecke in Fensternähe im Kinderzimmer, damit Ihre Kleinen bei Tageslicht lesen können. Statten Sie die Bücherecke mit einer Tisch- oder Stehlampe aus, damit die Leseecke auch abends gut ausgeleuchtet ist. Besonders spaßig sind Hängesessel oder -matten, um stundenlang lesen zu können. Gestalten Sie die Leseecke in fröhlichen Farben. Ein zartes Gelb, ein einladendes Grün oder Hellblau fördern die Konzentration und Kreativität. Ein Extra-Tipp für eine Leseecke im Kinderzimmer: Bekleben Sie die Wand mit einer Mustertapete. Denn Tapeten setzen Bücherregale besonders schön in Szene.

Idee 8: Eine kleine Leseecke im Flur gestalten

Eine kleine Leseecke lässt sich auch schnell im Flur einrichten. Gut, streng genommen sprechen wir hier eher von einer kleinen Bibliothek im Flur. Aber warum sollten Sie nicht, wenn genug Platz vorhanden ist, Bücherregale im Flur anbringen? Wenn Sie die Bücher nach Farben ordnen, haben Sie einen stylishen Eyecatcher in Ihrem Zuhause. Wer braucht schon langweilige Bilder an den Wänden, wenn man aus seinen geliebten Büchern einen individuellen Hingucker kreieren kann. Oder vielleicht ist Ihr Flur doch lang und breit genug, dass eine schmale Lesebank oder ein Lesesessel Platz hat. Denn wer hat schon eine Leseecke im Flur?

Sie haben jetzt acht spannende Ideen, wie Sie Ihre persönliche Leseecke gestalten können – und die Ihnen viel Freude bereiten wird. Deshalb gilt: Raus aus der Realität und lesen Sie los!