Direkt zum Inhalt
Viele Spaziergänger bei winterlichem Wetter.
Das Wetter in Österreich bleibt flächendeckend winterlich.
Das Wetter in Österreich bleibt flächendeckend winterlich.
APA/Themenbild

Klirrende Kälte: Winter hat Österreich fest im Griff

04.12.2023 um 14:29, APA, Red
min read
Auch in den kommenden Tagen zeigt sich das Wetter von seiner winterlichen Seite. Die Temperaturen bleiben kalt, auch Schneefall ist weiterhin möglich.

Die eisigen Temperaturen in Österreich bleiben, denn auch in den kommenden Tagen bleibt es ausgesprochen winterlich. "In den tiefen Lagen Österreichs gab es in einem Dezember schon länger nicht so viel Schnee wie derzeit", sagte Klimatologe Alexander Orlik von Geosphere Austria (vormals ZAMG) am Montag. In Bregenz, Innsbruck und Salzburg liegen momentan etwa 20 Zentimeter Schnee. "Mehr war es hier in einem Dezember zuletzt im Jahr 2014."

So viel Schnee wie schon lange nicht mehr

Auf der Hohen Warte in Wien lagen am Sonntag 21 Zentimeter Schnee, am Montag waren es noch 17. Mehr Schnee gab es an dieser Stelle an einem Dezember-Tag zuletzt im Jahr 2010 mit 24 Zentimetern. Auch in St. Pölten mit zehn Zentimetern weißer Pracht gab es zuletzt im Dezember 2010 mit zwölf Zentimetern mehr Schnee. In Graz (zwei Zentimeter), Eisenstadt und Klagenfurt (beide derzeit fünf Zentimeter) gab es hingegen zuletzt im Dezember des Vorjahres mehr Schnee.

Besonders kalte Tage

Generell war es im Norden und Osten des Landes in vielen Regionen schon seit einigen Jahren im Dezember nicht mehr so kalt wie aktuell. "Zum Beispiel gab es in Wien Hohe Warte und in St. Pölten zuletzt vor 13 Jahren eine tiefere Temperatur in einem Dezember, in Linz vor elf Jahren und in Eisenstadt vor neun Jahren", sagte Klimatologe Orlik. Die Wetterstation Linz Stadt zeigte am Montag minus 10,8 Grad an. Kälter war es an einem Dezember-Tag zuletzt 2012 mit minus 10,9 Grad. St. Pölten vermeldete minus 11,5 Grad, im Vergleichszeitraum war es 2010 mit minus 12,4 Grad kälter. Das Thermometer in Wien Hohe Warte sank zu Wochenbeginn auf minus neun Grad. Vergleichsweise war es in der Bundeshauptstadt zuletzt 2010 im Dezember mit minus 10,5 Grad noch eisiger. In Eisenstadt wurden am Montag minus 7,6 Grad gemessen, an einem Dezember-Tag war es zuletzt 2014 mit minus 9,5 Grad kälter. Für Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Graz und Klagenfurt sind die aktuellen Temperaturen laut Geosphere jedoch nicht ungewöhnlich. Hier war es in einem Dezember zuletzt im Vorjahr kälter.

Schneefall im Westen und Norden

In den kommenden Tagen kann es besonders im Westen und Norden Österreichs weiterhin ein wenig schneien. In tiefen Lagen kann es auch regnen. Vereinzelt ist Glatteis durch gefrierenden Regen möglich. Die Temperaturen liegen laut Prognose der Experten am Dienstag in der Früh meist zwischen minus neun und minus ein Grad, am Nachmittag zwischen minus drei und fünf Grad.

Kalt, aber sonnig

In Mittwoch kann es überall ein wenig schneien. In tiefen Lagen ist auch Regen oder gefrierender Regen möglich. Morgens liegen die Temperaturen meist zwischen minus sechs und einem Grad, am Nachmittag zwischen minus ein und fünf Grad. Am Donnerstag wird es im Großteil Österreichs noch einmal etwas kälter, dafür aber auch recht sonnig. Im Osten dürften die Wolken überwiegen und etwas Schneefall bringen, unterhalb von etwa 300 Meter Regen.

more