Direkt zum Inhalt
Ein Polizist geht zu seinem Wagen.
Der Amtsarzt stellte Rötungen am Handgelenk und eine Schwellung am Knie fest.
Der Amtsarzt stellte Rötungen am Handgelenk und eine Schwellung am Knie fest.
Daniel Scharinger / picturedesk.com

Bei Festnahme: Polizist soll Mann verletzt haben

06.12.2023 um 13:45, APA, Red
min read
Ein 46 Jahre alter Mann hat angegeben, bei seiner Festnahme von einem Polizisten verletzt worden zu sein. Ein Protokoll des Amtsarztes liegt vor.

Ein 46 Jahre alter Mann ist in Wien-Brigittenau Dienstagmittag auf einer Polizeiinspektion bei seiner Festnahme durch einen Polizisten verletzt worden.

Protokoll vom Amtsarzt

Er war gemeinsam mit seiner Freundin hingekommen, um offene verwaltungsrechtliche Strafbeträge seiner Mutter zu bezahlen und soll aufbrausend und aggressiv gewesen sein. Es folgte die verwaltungsrechtliche Festnahme, dabei soll ein Beamter dem Mann Verletzungen zugefügt haben. Diese wurden später vom Amtsarzt protokolliert.

Aufbrausend gegenüber Beamten

Wie die Polizei in einer Aussendung am Mittwoch mitteilte, kam der Mann in Begleitung seiner 43-jährigen Lebensgefährtin gegen 11.30 Uhr auf die Polizeiinspektion. Bereits beim Betreten der Sicherheitsschleuse soll der 46-Jährige sehr laut und aufbrausend gegenüber dem Beamten gewesen sein. Der Polizist bat den 46-Jährigen hinein und forderte ihn mehrmals auf, das strafbare Verhalten einzustellen. Dem soll der Mann laut Polizeiaussendung nicht nachgekommen, sondern vielmehr immer lauter und aggressiver geworden sein, weshalb die Festnahme erfolgte.

Verdacht wegen Körperverletzung

Im Anschluss gab der 46-Jährige an, dass er durch den Beamten verletzt worden sei. Der Amtsarzt untersuchte ihn und stellte Rötungen am Handgelenk und eine Schwellung am Knie fest. Aufgrund der Vorwürfe wurde eine Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen den Polizisten gelegt. Gegen den 46-Jährigen ergingen wiederum mehrere verwaltungsrechtliche Anzeigen.

more