Von tragbar bis crazy: 3 verrückte neue Schmink-Trends

Trend 1: Mismatched Eyes

Beim Eyeshadow halten wir  uns seit Ewigkeiten an Make-up-Regel Nummer eins: Ein Lid soll exakt so aussehen wie das andere. Zeit, das zu verlernen! Das Ende der Symmetrie heißt "mismatched eyeshadow", zu deutsch nicht übereinstimmender Lidschatten. Wie der Name  sagt, geht es bei diesem Augen-Make-up Trend darum, zwei oder mehr verschiedene Farben auf jedem Augenlid zu verwenden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Die Farben quasi gegengleich verwenden, also etwa auf dem einem Lid am inneren Augenwinkel Pink verwenden und außen türkis, auf dem anderen Augenlid genau anders herum. Oder man schminkt ein Auge komplett in Pink,- das zweite in Türkistönen (oder in anderen Nuancen).  

Hübsche junge Frau auf Instagram, ein Auge pink, das andere türkis geschminkt

Tipp für Einsteiger

Weniger Mutige fangen  mit unterschiedlichen Eyelinerfarben an.

Trend 2: Lippenstift als Eyeshadow

Auch dieses Augen-Make-up ist eher für Experimentierfreudige, aber ausprobieren lohnt sich! Flüssiger Lippenstift (feste oder gar matte Konsistenzen eignen sich weniger gut) ist auf den Lidern wesentlich farbintensiver als Eyeshadow und hält in der Regel nach dem Trocknen ziemlich lange. Ganz wichtig: Man kann den Lippenstift nicht abwechselnd auf den Lippen und am Augenlid benutzen! Da drohen schlimme Entzündungen. Also schön trennen und immer nur jeweils für den Mund ODER die Lider benutzen.

Tragbare Variante

Ein hübscher Pinkton (zum Ausgehen mit viel Mascara kombinieren) oder ein neutrales Beige (im Büro) sind gut geeignet, um diesen Beautyhack einmal auszuprobieren. Wie gesagt: Ausschließlich noch nicht benutzten Lippenstift verwenden!

Vorher-Nachher Bilder einer jungen stark geschminkten Frau

Trend 3: Laminierte Augenbrauen

Volle Brauen sind schon länger angesagt - wer sie nicht von Natur aus hat, muss sie sich aufmalen. Wer mit buschigen Brauen gesegnet ist, hat dagegen das Problem, sie ordentlich in Form zu bringen. Am besten im federartigen Look ("feathery browsen"), bei dem die einzelnen Härchen nach oben gebürstet werden und eng an der Stirn anliegen. Damit das auch hält, kann man die Brauen bei der Expertin laminieren lassen. Die Behandlung wird auch Brow Lift genannt. Dafür wird ein Keratin-Gel benutzt, das die Brauen glättet. Es erhärtet nach ungefähr 15 Minuten, überschüssiges Keratin wird anschließend von der Haut entfernt. Das Ergebnis soll 6 bis 8 Wochen halten, Kostenpunkt: ca. 60 bis 80 Euro. 

Augenpartie einer jungen Frau mit perfekt geformten Brauen
Autor: Andrea Schröder, 28.07.2021