US-Senator ruft zum Mord an Putin auf

Der republikanische US-Senator Lindsey Graham hat der russischen Bevölkerung die Ermordung von Präsident Wladimir Putin nahegelegt.
Autor: Patrick Deutsch, 04.03.2022 um 09:44 Uhr

Nachdem bereits ein russischer Unternehmer ein Kopfgeld auf Wladimir Putin ausgesetzt hat, legt jetzt ein prominenter US-Senator nach. Der Republikaner Lindsey Graham hat Russen aufgerufen, ihren Präsidenten Wladimir Putin, zu ermorden. "Irgendwer in Russland" müsse jetzt aktiv werden "und diesen Typen aus dem Weg schaffen", sagte der Republikaner am Donnerstag gegenüber dem Sender „Fox News“.

Ein russischer Stauffenberg?

Auf Twitter wiederholte der Trump-Vertraute seine Aufforderung: In einem Tweet fragt Graham, ob es „einen Brutus in Russland“ oder, in Anspielung auf den Hitler-Attentäter, einen „effizienteren General Stauffenberg“ gibt. Wenn jemand Putin töten würde, würde er seinem Land und dem Rest der Welt „einen großen Dienst erweisen“, so Graham. In einem späteren Tweet ergänzte der Senator aus South Carolina: „Wenn Sie nicht für den Rest Ihres Lebens in der Dunkelheit leben wollen, isoliert vom Rest der Welt in bitterer Armut, müssen Sie aufstehen und etwas tun.“

US-Senator Lindsey Graham

Putin als Kriegsverbrecher

Graham hatte im Senat eine Resolution eingebracht, mit der Russlands Präsident und seine Armeeführung wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt werden sollen. Die Aussagen des früheren US-Präsidenten Donald Trump, wonach Putin ein Genie sei, widersprach Graham laut CNN. „Putin ist kein Genie. Er ist ein Kriegsverbrecher“, so Graham.