Trump über Krieg: „Natürlich ist Putin schlau“

Ex-Präsident Donald Trump spricht bei einer Rede über den russischen Angriff auf die Ukraine. Dabei hält er Putin für „sehr schlau“ und ist überzeugt davon, dass es mit ihm als Präsidenten zu keinem Krieg gekommen wäre.
Autor: Melanie Ogris, 28.02.2022 um 13:13 Uhr

Bei der konservativen CPAC-Konferenz in Orlando (Florida) äußerte sich Trump nun erstmalig vor seinen Fans zu den Ereignissen in der Ukraine. Der russische Angriff sei „abscheulich, eine Schandtat und eine Grausamkeit“, die man niemals hätte geschehen lassen dürfen und fügte hinzu, dass er für das ukrainische Volk bete.

Mit Trump gäbe es keinen Krieg

Seine Rede nutzt Trump erneut aus, um über den vermeintlichen Wahlbetrug von 2020 zu sprechen. Für Trump ist klar, dass es mit ihm als Präsident, nie so weit gekommen wäre. Seine Vorgänger und Nachfolger kritisiert er ebenfalls: „Unter Bush ist Russland in Georgien eingefallen. Unter Obama hat sich Russland die Krim geholt. Unter Biden marschiert Russland in die Ukraine ein. Ich bin somit der einzige US-Präsident des 21. Jahrhunderts, unter dem Russland so etwas nicht gewagt hat.“

Lob für Selenskyj

Den ukrainischen Präsident Wolodymyr Selenskyj bewundert Donald Trump hingegen: „Er ist ein mutiger Mann. Er hängt sich rein.“ Zudem kennt Trump, zumindest seiner Meinung nach, die eigentliche Schwierigkeit in diesem Konflikt: „Das Problem ist doch nicht, dass Putin schlau ist, natürlich ist er schlau. Die NATO-Nationen sind nicht so klug – sie sehen nicht so klug aus. Das wirkliche Problem ist, dass unsere Anführer dumm sind.“

Donald Trump Jr.

Trump Jr. bestärkt seinen Vater

Donalds Trump ältester Sohn, Donald Jr., unterstützt ebenfalls die Meinungen seines Vaters und bekräftigt seine Aussagen in einer Ansprache. Der 44-jährige Trump-Sprössling ist dafür bekannt, noch extremere Positionen als sein Vater einzunehmen. Das Video zu seiner Rede finden Sie hier.