Kurz-Baby: Hasswelle im Netz

Die Reaktionen auf Kurz' Nachwuchs fallen im Netz gemischt aus
Autor: Stefanie Hermann, 27.11.2021 um 10:52 Uhr

Die Stimmung im Land ist aufgeheizt. So aufgeheizt, dass selbst die Geburt eines Kindes für Schmähungen, Drohungen und heftigste Hassbotschaften herhalten muss.  Wie berichtet, sind Ex-Kanzler Sebastian Kurz und seine langjährige Lebensgefährtin Susanne Thier in den frühen Samstagmorgenstunden zum ersten Mal Eltern geworden. Die frohe Botschaft aus dem Hause Kurz erntet in den Sozialen Medien Reaktionen von Spott bis Hasses.

Facebook-Post: "Wer Hass säht, wird keine Liebe ernten. Mein Mitleid mit Kurz hält sich in Grenzen. "

Impfgegner machen Krawall

Vor allem Impfgegner und Maßnahmen-Gefrustete machen in den Kommentaren Krawall. Die Facebook-Kommentare unter Kurz Post nehmen immer wieder Bezug auf die Impfung und Corona-Maßnahmen."Hoffentlich schon vor der Geburt 2x geimpft, wir wollen doch nicht das jemand krank wird."

Kann ihm gleich die Spritze geben, hoffentlich wird er nicht so wie sein Vater"Bitte glei impfen ihr Vollpfosten" (lachender Emoji)

 

Kritik am Ex-Kanzler

Auf Twitter wird die Kritik am Altkanzler derweil subtiler verpackt.  Alfredo: "Ich gratuliere Sebastian Kurz zur Geburt seines Sohnes. Möge sein Kind von Empathie durchdrungen werden. Sein Vater ist es nicht."

Aber auch auf dieser Plattform wird der Ton unangenehm ruppig: "Und wem [sic] interessiert es? Keinen von uns.Sie haben sehr vielen Familien das Weihnachtsfest versaut. Auch dies davor.Sie haben Familien in den Abgrund gestürzt und wegen ihrer Politik zerrissen.Ich z.b gönne ihnen garnichts.Mir tut nur das Kind leid das solch einen Vater hat"

Angriff auf die Eltern

Statt den Eltern das beste mit auf den Weg zu geben, wird Bedauern ausgedrückt. So User Janizeh: "Aha, Sebastian kurz ist Vater geworden. Okay, zu der Formulierung sage ich jetzt mal nichts. Das Baby kann nichts dafür. Und jetzt dürfen wir wieder zur Tagesordnung übergehen ja? Denn der kleine ist mit den Eltern schon genug gestraft" ...

Facebook-Post: "Das du dich vermehren darfst is a Katastrophe, dem Kind alles Gute! Hoffetnlich finden sie bald den richtigen Vater."

Facebook-Post: "Freundin? Nennt man solche Kinder immer noch Bastarde?"

Das Gerücht, dass es sich bei Susanne Thier gar nicht um die Freundin des ÖVP-Politikers handelt, halten sich seit Jahren. User der Lehnsherr: "Stell dir vor du kommst auf die Welt, dein Vater ist Sebastian Kurz und eine Laiendarstellerin spielt deine Mutter. Das wird mal lustig in der Schule!"

An anderer Stelle wird gleich gar die Trennung empfohlen:

Wenn die Freundin "fake" ist, ist es vielleicht auch das Baby, mutmaßen einige und vermuten einen PR-Gag hinter der Geburt. So auch Christine: "Nach der Symbol Freundin, jetzt auch das Symbolkind - Hauptsache die PR stimmt und der gutbürgerliche Schein bleibt gewahrt - wie viel Fake geht eigentlich?"

Politische Botschaft

Vor allem auf Twitter wird die Geburt des Kurz' Spross für das Platzieren politischer Botschaften genützt. Der Senfdazugeber bleibt seinem Namen treu: "Alle [sic] Gute dem neuen Mitbürger! Möge er nie in seinem Leben flüchten müssen. Und wenn, dann möge er wenigstens nicht auf unmenschliche Politiker wie seinen Vater Sebastian Kurz treffen."

Liebe > Hass

Neben negativen Kommentaren und Shitstorm überwiegen die Gratulanten. Caritas-Geschäftsführer Klaus Schwertner ist bekannt für seine positiven Ansätze. Und wie beim Neujahrsbaby ruft er auch für Ex-Kanzler Kurz Nachwuchs zum Flowerrain auf - weil jedes Kind mit Liebe statt Zynismus begrüßt werden sollte: "Herzlichen Glückwunsch an Susanne Thier und Sebastian Kurz zur Geburt ihres Kindes und wunderbare erste Momente zu dritt. Warum ich das hier schreibe? Weil ich mir für jedes einzelne Kind, das geboren wird einen kleinen #flowerrain wünsche. Wie damals für das Wiener Neujahrsbaby. Und ich hoffe und wünsche mir, dass dieses Kind nicht zuallererst mit Hass, Zynismus und Gewalt auf dieser Welt begrüßt wird. Liebe>Hass"

Herzlichen Glückwunsch an Susanne Thier und Sebastian Kurz zur Geburt ihres Kindes und wunderbare erste Momente zu...

Gepostet von Klaus Schwertner am Samstag, 27. November 2021