FPÖ: Impf-Aufstand gegen Herbert Kickl

Zuletzt warf Herbert Kickl der Bundesregierung in Zusammenhang mit der Impfung „Betrug“ an der Bevölkerung vor und forderte ein Ende des Impfdrucks. Als Alternative empfiehlt Kickl Vitaminpräparate, Bitterstoffe und Bewegung. Einige seiner Parteifreunde scheinen die Meinung ihres Obmanns nicht zu teilen und ließen sich bereits gegen das Virus immunisieren. Es hält sich auch hartnäckig das Gerücht, Kickl selbst hätte sich bereits heimlich impfen lassen. Gegen diese Behauptung hat der FPÖ-Chef Klage eingereicht.

Medizin statt Grüntee

Trotz der militanten Kickl-Linie gegen die Impfung, hat sich laut Recherchen der „Krone“ schon ein guter Teil der Parteiprominenz den Stich geholt. Neben dem Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp, Ex-FPÖ Chef Norbert Hofer und allen blauen Landtagsabgeordneten, sind auch Partei-Urgestein Harald Vilimsky und sämtliche freiheitliche EU-Parlamentarier sowie Ex-Staatssekretär Hubert Fuchs und Nationalrat Martin Graf geimpft. Ebenso immunisiert sollen alle FPÖ-Landeschefs und ein Großteil der Parlamentarier sein.

Autor: Patrick Deutsch, 21.09.2021