Der nächste bitte: Auch ATV-"Star" will Präsident werden

Der aus "Amore unter Palmen" und "Mei potschertes Leben" bekannte Harry Mayr will Bundespräsident werden. Verkommt die Wahl zum Staatsoberhaupt jetzt zum kompletten Kasperltheater?
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 28.06.2022 um 10:45 Uhr

Wer heuer aufmerksam der neuesten Staffel "Amore unter Palmen" auf ATV gefolgt ist, der hat schon eine Ahnung bekommen. Dort hat Harry Mayr bereits angekündigt, er wolle für das Amt des Bundespräsidenten kandidieren. Seiner Angebeteten versprach er in der Serie, sie werde First-Lady von Austria. Allein, so richtig ernst genommen hat es wohl niemand.

Heute hat aber das Linzer Stadtmagazin LINZA auf seiner Facebook-Seite die Kandidatur öffentlich gemacht. Harry Mayr will antreten. Seinen Wahlkampfauftakt soll der "Star" am 2. Juli 2022 im Linzer Hasenstall feiern. Link zur Veranstaltung.

Wird die Wahl jetzt endgültig zur Farce?

Neben Amtsinhaber Alexander van der Bellen wollen mit Stand heute auch Bierpartei-Chef Marco Pogo (Artikel), Ex-BZÖler Gerald Grosz (Artikel), MFG-Chef Michael Brunner (Artikel) und jetzt auch ATV-"Star" Harry Mayr zur Wahl des Bundespräsidenten am 9. Oktober 2022 antreten. Es steht aber noch eine Hürde bevor.

6.000 Unterstützungserklärungen muss nämlich jeder potentielle Kandidat vorweisen, um auch dann wirklich am Wahlzettel stehen zu dürfen. Laut derzeitigem Stand werden die Erklärungen wahrscheinlich ab Anfang August für drei Wochen eingesammelt werden. Viele Österreicher sind da auf Urlaub und der Aufwand ist hoch. Die Erklärung muss nämlich am Magistrat oder Gemeindeamt unterschrieben und beglaubigt werden und dann postalisch an den jeweiligen Kandidaten übermittelt werden. Ob Pogo, Grosz, Brunner oder Mayr also tatsächlich am Stimmzettel stehen, steht noch in den Sternen.

Eines ist aber fix, so bunt und gespickt mit polarisierenden Kandidaten war noch keine Wahl zum Bundespräsidenten bisher.