Können Katzen unter Trennungsangst oder Einsamkeit leiden? Ja, sie können. Wie sich die Symptome bei ihnen äußern.
Autor: Lilli Platzer, 07.04.2022 um 15:47 Uhr

Eine Katze kann sehr unter dem Alleinsein und der Trennung von ihrer Bezugsperson leiden - auch, wenn sie nicht so anhänglich wie ein Hund ist.

Was löst Trennungsangst bei Katzen aus?

Entgegen aller Vorurteile lieben Katzen Gesellschaft. Meistens haben sie eine bestimmte Bezugsperson, an die sie sich klammern und mit der sie mitfühlen. Ist diese nicht da, ohne sich bei der Katze „abzumelden“, oder verstorben, löst dies bei ihr Trennungsangst aus. Auch ein Umzug kann das bewirken.

Symptome der Trennungsangst bei Katzen

Folgende Verhaltensweisen deuten bei Katzen darauf hin, dass sie unter Trennungsangst leiden:

  • Lautes und ständiges Miauen
  • Plötzliche Unreinheit
  • Verweigerung der Futteraufnahme oder Herunterschlingen vom Futter
  • Aggressives Verhalten
Schüchterne kleine Katze versteckt sich | Credit: iStock.com/JosephJacobs

Welche Katzen sind für Trennungsangst anfällig?

Vor allem Katzen, die früh von der Katzenmutter getrennt wurden, neigen häufig zu Trennungsängsten.

Wie kann ich meiner Katze bei Trennungsangst helfen?

Am besten, indem man sich mehr mit der Katze beschäftigt, ihr mehr Spielzeuge zur Verfügung stellt, ihr einen neuen Kratzbaum oder neue Versteck- und Spielmöglichkeiten bereitstellt. Freigänge am Balkon oder sogar draußen in freier Natur können ihr helfen, sich wieder zu entspannen. Es gibt sogar Katzenpsychologen, die einem in dieser Phase beratend zur Seite stehen. Sollten die Verhaltungsänderungen und Störungen trotz aller Maßnahmen nicht aufhören, ist ein Kontrollgang zum Tierarzt unumgänglich!

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.