Wenn Katzen unrein werden - was tun?

Wenn Katzen nicht mehr die Box oder Kiste verwenden - also unrein werden, hat es immer einen Grund. Wie man herausfindet, woran es liegen könnte.
Autor: Lilli Platzer, 24.01.2022 um 00:34 Uhr

Kaum ein Besitzer, der nicht schon einmal erlebt hat, dass seine Katze unrein war. Die Ursachen für plötzliches "Protestpinkeln" können vielfältig sein. Böse Absicht sollte man nicht unterstellen, so nervig es sein kann, den Fußboden oder Teppich von Kot und Urin befreien zu müssen. Entscheidend ist, die Ruhe zu bewahren und sich zu fragen, was einem die Katze damit mitteilen möchte.

Ist die Katze rollig?

In der Natur werden durch Urin und Kot einerseits Grenzen gesetzt und das Revier markiert, es kann aber auch bedeuten, dass die Katze rollig ist. Das Markieren kommt vor allem bei unkastrierten Tieren vor. Mit der Kastration hat sich dieses Problem erledigt.

Ist die Katze krank?

Besitzer bemerken häufig erst sehr spät, wenn ihre Katze krank ist. Das liegt daran, dass sie ihre Schmerzen und ihr Unwohlsein lange Zeit gut zu tarnen weiß. Daher kann es ein erster Hinweis auf psychische oder körperliche Ursachen sein, wenn Katzen plötzlich nicht mehr in ihre Kiste gehen. Gewissheit bringt eine Untersuchung durch den Tierarzt. Es empfiehlt sich, zu diesem Zweck eine kleine Stuhlprobe mitzunehmen.

Kleine Katze auf der Toilette | Credit: iStock.com/BiancaGrueneberg

Ist die Katze gestresst?

Kann eine Krankheit ausgeschlossen werden, könnte die Katze gestresst oder unzufrieden sein. Denken Sie in Ruhe nach: Sind Sie umgezogen? Wurden Möbel angeschafft oder umgestellt? Der Katzenstreu gewechselt? Das Futter? Gibt es private Veränderungen wie Trennungen oder einen neuen Partner? Katzen reagieren auf Veränderungen dieser Art häufig nervös. Mit viel Liebe und Aufmerksamkeit lässt sich hier für Ausgleich sorgen.

Ist die Katzentoilette sauber genug?

Katzen haben feine Nasen. Sie nehmen selbst kleine Geruchsspuren wahr, für die wir nicht mehr empfänglich sind. Minimale Rückstände an oder um die Toilette können ausreichen, dass die Katze für ihr tägliches Geschäft nach alternativen Orten Ausschau hält. Hier hilft nur, die Katzentoilette so häufig  wie möglich gründlich zu reinigen und zu waschen. Leben mehrere Katzen im Haushalt, ist es ratsam, jeder einzelnen ihre eigene Toilette bereitzustellen.

Auf Veränderungen vorbereiten

Vor allem, wenn Katzen kastriert sind, reagieren sie noch sensibler und unruhiger auf Menschen und Situationen, die ihnen fremd sind. Versuchen Sie, sie so gut es geht, sie darauf vorzubereiten und ihr allfällige Neuerungen so angenehm als möglich zu gestalten. So ist "Protestpinkeln" kein Thema.

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.