Pure Intelligenz: Katzen und ihre feinen Antennen

Nichts kann Katzen entgehen, und auf Anhieb erfassen und begreifen sie, was in ihrer häuslichen Umgebung vor sich geht. Faszinierende Beobachtungen aus dem Alltag.
Autor: Lilli Platzer, 27.12.2021 um 14:15 Uhr

Je länger unsere Katze Corona bei uns lebt, desto mehr wächst meine Überzeugung: Katzen zählen zu den intelligentesten, weisesten, empathischsten, humorvollsten und ehrlichsten Wesen, die es auf dieser Welt gibt. Tausend Kleinigkeiten eines Tages führen einem das vor Augen: Sie fühlt mit mit mir, merkt, ob ich fröhlich oder traurig bin. Wenn es mir nicht gut geht, bleibt sie in meiner Nähe und kuschelt mit mir. Ist alles in Ordnung, dann auch für sie - sie fordert mich zum Spielen heraus und startet gespielte Attacken. Bin ich wütend, dann geht sie mir gezielt aus dem Weg, ist jedoch immer unmittelbar in meiner Nähe und verfolgt mich auf Schritt und Tritt.

Katzen vergessen nichts

Katzen besitzen ein sehr gutes Gedächtnis und lernen sehr schnell sehr viel. Jeder, der einen Stubentiger hat, kann das bestätigen. Vom ersten Tag an wissen sie, wo sich ihr Katzenklo, ihr Futter und die Wasserstellplätze befinden, merken sich instinktiv, um welche Tageszeiten sie gebürstet oder gefüttert werden oder - wie in unserem Fall - der Briefträger kommt, mit dem sie ihre ganz eigenen Begrüßungsrituale teilen. Sie wissen auch noch Wochen später ganz genau, wo sie einmal ein Spielzeug gefunden haben. Allein, wenn sie hören, dass die Schublade geöffnet wird, in der sich Leckerlis für sie befinden, kommen sie gelaufen. Einer Katze dabei zuzusehen, wie sie ihre kleinen täglichen Zeremonien zelebriert, beruhigt und tut der Seele gut. Darauf vergessen sie nie - ob Montag oder Samstag ist. Für sie ist jeder Tag ein Feiertag.

Katze stellt sich auf ihren Hinterpfoten auf und legt ihre Vorderpfoten auf die Tischkante | Credit: iStock.com/SIBAS_minich

Meister der Nachahmung

Ein Zeichen ihrer Liebe und Anhänglichkeit ist, dass sie das Ess- und Trinkverhalten ihres Besitzers nachahmen. Sehen sie uns aus dem Glas trinken, versuchen sie bei nächster Gelegenheit, ihre Pfote in das Wasserglas zu tauchen und sie dann abzulecken. Oder sie wollen ihr Futter von Hand oder per Gabel gereicht bekommen. Keine Sorge, dass man das nicht merken könnte! Katzen verstehen sich darauf, das bekommen, was sie haben wollen und ziehen dabei alle Register - sie schmeicheln, miauen jämmerlich oder lassen einen nicht mehr aus den Augen. Und was soll ich sagen? Es wirkt immer!

Süße, neugierige Kontrollfreaks

Die Neugierde spielt bei Katzen eine große Rolle: Sie entdecken und kontrollieren liebend gerne. Erhalten wir eine neue Lieferung oder Schachtel, dann wird diese sofort inspiziert. Bei neuen Deko-Stücken oder Möbeln erfolgt die Erstkontrolle durch die Mietze! Etwas wird verstellt oder umgebaut - erst wenn sie zufrieden ist, darf es auch so bleiben. Eigenschaften, die einem bei Mitmenschen schnell an die Grenzen der Toleranz bringen würden, verzeiht man Katzen uneingeschränkt. Man liebt sie trotzdem. Nein, im Gegenteil. Gerade deswegen!

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.