Diversity – Darum setzen Unternehmen auf Vielfalt am Arbeitsplatz

Diversität am Arbeitsplatz spielt für Unternehmen eine immer größere Rolle. Vor allem, wenn es darum geht, ein erfolgreiches Team aufzubauen und sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.
Autor: Jacqueline Klein, 25.07.2022 um 12:47 Uhr

Diversität, oder auch Diversity genannt, steht für Vielfalt und Offenheit – und das auch bzw. besonders am Arbeitsplatz. Denn jeder Mensch soll sich in ein Team einbringen können, ohne sich verstellen zu müssen oder einer bestimmten Norm zu folgen. Die Aufgabe, Diversität nicht nur zuzulassen, sondern sie gezielt im Unternehmen zu fördern und zu unterstützen, wird immer wichtiger. Mittlerweile wird sich vermehrt bemüht, Vielfältigkeit im alltäglichen Leben genauso wie in der Arbeitswelt umzusetzen. Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile der Thematik „Diversität am Arbeitsplatz“ und überwinden verstaubte Vorbehalte. Wir zeigen, wie Diversität am Arbeitsplatz umgesetzt werden kann und weshalb Unternehmen und ihre Angestellten von Diversity im Berufsleben profitieren.

Diversität am Arbeitsplatz: Die Bedeutung für Unternehmen

Diversity oder eben Vielfalt am Arbeitsplatz bedeutet, dass sich die Belegschaft eines Unternehmens aus Menschen mit vielen unterschiedlichen Eigenschaften und Hintergründen zusammensetzt. Mitarbeiter werden unabhängig von ihrem Geschlecht, ihres Alters, ihrer Herkunft, ihrer Religion und ihrer sexuellen Orientierung und Identität eingestellt. Darüber hinaus gelten Unternehmen, die Diversität fördern, als offen für Menschen mit Behinderung – so wird ein barrierefreier Arbeitsplatz ermöglicht.

Diversität und das Thema „Inklusion“ gehen Hand in Hand. Es sind zwei Konzepte, die sich nicht voneinander trennen lassen. Diese Kombination bedeutet nichts anderes, als dass im Arbeitsalltag unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen toleriert werden, der Austausch untereinander gefördert und die Zugehörigkeit im Team gestärkt wird. Egal, wie unterschiedlich die Mitarbeiter sind, die Intention liegt darin, einander im Arbeitsalltag stets mit Respekt und auf Augenhöhe zu begegnen.

Viele Mitarbeiter sitzen zusammen im Meeting | Credit: iStock.com/monkeybusinessimages

Gendern in Unternehmen: Ein Zeichen für mehr Vielfalt

Schon lange gibt es auch die Möglichkeit, mittels Sprache ein Zeichen für mehr Vielfalt und Toleranz zu setzen. Viele Unternehmen sind gerade dabei, ihren sprachlichen Außenauftritt zu ändern und beschäftigen sich dazu intensiv mit dem Begriff „Gendern“. Ein gendergerechter Arbeitsplatz ist die Grundlage dafür, dass Mitarbeitende sich entfalten können. Und das ohne Diskriminierung oder andere Nachteile aufgrund ihres Geschlechts. Dabei können Unternehmen an verschiedenen Stellen ansetzen, um einen solchen Arbeitsplatz zu ermöglichen.

Der erste und wichtigste Schritt muss sein, unternehmensintern über die Thematik „Gendern am Arbeitsplatz“ zu diskutieren. Denn Gendern geht alle Mitarbeiter etwas an und sollte demnach auch als gemeinsames Projekt angesehen werden. Dabei muss es Raum für Debatten geben, sodass die Mitarbeiter Vor- und Nachteile – bzw. die Art und Weise, wie dieses Thema umgesetzt werden kann – in neutraler Umgebung besprechen können. Unternehmen und ihre Mitarbeiter sollten sich diesbezüglich mit folgenden Fragen näher beschäftigen:

  • Wer ist die Zielgruppe des Unternehmens?
  • Soll die Zielgruppe erweitert werden, um vielleicht mehr junge Frauen anzusprechen?
  • Wie ist die Geschlechterverteilung im Unternehmen?
  • Möchte man die Diversität am Arbeitsplatz ausbauen?
  • Was halten die Mitarbeiter vom Thema „Gendern“?
Mit Bausteinen wurde das Wort "Gender" geschrieben | Credit: iStock.com/Fokusiert

Diversität und Gendern: Die Vorteile für Unternehmen

Ein Unternehmen mit einem Mitarbeiterpool unterschiedlicher Herkunft bringt sowohl für das Unternehmen selbst als auch für die Belegschaft Vorteile mit sich. Diese fünf Gründe überzeugen, sich mehr für das Thema „Diversity“ zu engagieren:

Die Produktivität wird erhöht

Diversität am Arbeitsplatz lässt mehr Ideen und Prozesse zu. Ein vielfältiger Pool an Talenten ermöglicht ein reiche Palette an Fähigkeiten sowie eine Vielfalt an Erfahrungen und Perspektiven. Dieses Zusammenspiel erhöht die Produktivität im Unternehmen.

Die Kreativität wird gefördert

Wenn verschiedene Kulturen zusammenarbeiten, besteht die Chance auf mehr Kreativität. Das liegt daran, dass mehr Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven aufeinandertreffen. So wird die Problemlösung am Arbeitsplatz effizienter gestaltet.

Mitarbeiter arbeiten zusammen | Credit: iStock.com/scyther5

Ein kulturelles Bewusstsein entsteht

Ein breites Spektrum an Kulturen am Arbeitsplatz ermöglicht es Unternehmen, sich besser am globalen Markt zu etablieren. Ein Unternehmen plant beispielsweise Geschäfte mit China. Da ist ein Mitarbeiter, der Mandarin spricht und die Kultur versteht, ein großer Vorteil.

Besseres Recruiting wird ermöglicht

Unternehmen, die eine vielfältige Belegschaft vorweisen, werden oft als bessere Arbeitgeber wahrgenommen. Potenzielle Mitarbeiter wünschen sich einen Arbeitgeber, der tolerant und aufgeschlossen ist – und der seine Mitarbeiter fair behandelt.

Mann zeigt mit Pfeil einen Aufwärtstrend | Credit: iStock.com/Dilok Klaisataporn

Höhere Vermarktungschancen entwickeln sich

Unternehmen mit einer vielfältigen Arbeitswelt haben die bessere Chance, dass sich Arbeitssuchende oder Kunden mit dem Unternehmen schneller identifizieren. Diversität am Arbeitsplatz fördert einen positiven Ruf und erhöht den Bekanntheitsgrad. Zudem spricht man so einen breiten Kundenstamm an.

Diversität am Arbeitsplatz ist schon lange kein kurzweiliger Trend mehr.  Vielmehr sollten Unternehmen dies als Teil ihrer Unternehmensvision ansehen, um so ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.