Unterspritzung mit Hyaluron: Der sanfte Weg zu einem jüngeren Ich

Als körpereigener Baustein ist Hyaluronsäure der Quell jugendlichen Aussehens schlechthin. Ihm verdankt die Haut ihre Feuchtigkeit, Elastizität und natürliche Frische. Geht ihre Produktion zurück, versprechen Unterspritzungen Abhilfe.
Autor: Ute Daniela Rossbacher, 01.12.2022 um 10:10 Uhr

Kaum zu glauben, dass bereits ab dem 25. Lebensjahr schleichend die natürliche Hautalterung einsetzt und sich ab 30 durch erste Fältchen bemerkbar macht, die sich im Lauf der Jahre vertiefen.

Was passiert, wenn die Haut altert?

Entscheidend für diesen Prozess sind die Veränderungen in der Lederhaut (Dermis), also der mittleren Hautschicht. Nimmt in ihr der Anteil von Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin mit zunehmendem Alter ab, geht entsprechend auch der Wasser- und Fettgehalt der Haut zurück. Im Bereich von Gesicht, Hals und Dekolleté wirkt sie erschlafft und sackt merklich ab. Damit geht auch ihr natürlicher Glanz verloren. Stattdessen wirkt sie fahl, wodurch man wider Willen müde und abgespannt aussieht. Wer raucht, hormonelle Schwankungen erlebt, sich ungesund ernährt oder ungeschützt der Sonne ausgesetzt ist und wenig schläft, leistet der natürlichen Hautalterung zusätzlich Vorschub.

So jung aussehen, wie man sich fühlt

Wer sich diesem Schicksal nicht beugen will, dem steht eine reiche Auswahl an hyaluronhaltigen Cremen und Präparaten zur Verjüngung der betroffenen Hautpartien zur Verfügung. Da sie in ihrer Wirkung jedoch nicht in die entscheidenden Hautschichten vordringen, ist eine Unterspritzung mit Hyaluron die vergleichsweise effektivere Option, wenn man nachhaltige Ergebnisse anstrebt. Was sie ausmacht und worauf man achten sollte.

Attraktive Frau über 30 | Credit: iStock.com/iconogenic

Hyaluronsäure ist nicht gleich Hyaluronsäure

Für ein dauerhaft sauberes Ergebnis sind grundsätzlich die Reinheit der verwendeten organischen Füllmaterialien ebenso entscheidend wie Ärzte des Vertrauens, die mit größter Sorgfalt an einem natürlichen Erscheinungsbild arbeiten. Je nach Alter, Bedarf und Anwendungsgebiet kommen in der ästhetischen Medizin dabei verschiedene Varianten der Hyaluronsäure zum Einsatz:

  • Hyaluronsäure
  • Profhilo
  • SkinBooster

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure wird unterspritzt, um Falten verschwinden zu lassen, Wangen oder Lippen mehr Volumen zu verleihen, die Haut zu durchfeuchten und die Kinnpartie zu konturieren.

Profhilo

Als hochreine Hyaluronsäure ohne Zusatzstoffe kommt Profhilo vor allem zum Einsatz, um die Haut über Monate mit Feuchtigkeit zu versorgen, wodurch Gesichtskonturen belebt und deutlich frischer erscheinen.

SkinBooster

SkinBooster zeigt eine ähnliche Wirkung wie Profhilo, das für einen nachhaltigen Glow-Effekt sorgt. Doch nicht nur das Gesicht, sondern auch Hals, Dekolleté und Hände fühlen sich wieder glatt und geschmeidig an; zusätzlich können Aknenarben deutlich gemildert werden. Erstaunliche Ergebnisse mit SkinBooster werden übrigens auch bei der Behandlung von Arthrose erzielt.

Junge Frau mit angesetzter Hyaluron-Spritze | Credit: iStock.com/YakobchukOlena

Weniger ist mehr

Wer meint, in puncto Hyaluron sei mehr auch mehr, irrt: Gerade für ein natürliches Ergebnis ist das Gegenteil der Fall. Um die individuellen Vorzüge hervorzuheben, wird Hyaluron daher so sparsam als möglich eingesetzt. Die gewünschten Effekte halten - je nach Anwendungsbereich - zwischen einigen Monaten und rund zwei Jahren. Ein Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt in entspannter Atmosphäre stellt sicher, dass man am Ende sichtlich verjüngt und entspannt durchs Leben geht.

Attraktive blonde Frau in den fortgeschrittenen 30ern | Credit: iStock.com/SanneBerg

Hautverjüngung nach dem Potenza-Verfahren

Sehr bewährt hat sich in puncto Hautverjüngung die Kombination von Unterspritzung und dem Potenza-Verfahren. Das gleichnamige medizinische Hightech-Gerät ist das weltweit erste Radiofrequenzen-Microneedling-System, das monopolare und bipolare Radiosequenzen kombiniert. Es ermöglicht, in einer Sitzung gleichzeitig an der Oberfläche das Hautbild zu verbessern und die Kollagenproduktion in tieferen Hautschichten anzuregen.

Mit Hilfe verschiedener Aufsätze und unterschiedlicher Nadelstärken lassen sich präzise Ergebnisse erzielen und die Behandlung individuell gestalten. Nicht nur Alterserscheinungen können mit dem Gerät korrigiert, sondern auch Dehnungsstreifen gemindert, Narben und Aknenarben behandelt und Poren verfeinert werden.