Direkt zum Inhalt
Weekend Fallback
jchizhe / Istock / Getty images plus

Vor Töchtern: Mann greift Frau mit Stanleymesser an

06.12.2023 um 16:48, APA, Red
min read
Am Dienstagnachmittag soll ein 37-Jähriger in Wien-Meidling seine 35-jährige Frau mit einem Stanleymesser verletzt haben. Die beiden Töchter waren auch vor Ort.

Ein 37 Jahre alter Mann soll am Dienstagnachmittag in Wien-Meidling seine 35-jährige Frau mit einem Stanleymesser verletzt haben. Außerdem soll er gedroht haben, die Frau umzubringen. Die beiden Töchter des Paares im Alter von sieben und neun Jahren mussten die Tat mitansehen. Der Sohn brachte die Frau in ein Krankenhaus, dort wurde die Polizei verständigt.

Fahndung läuft noch

Nach dem 37-Jährigen wird gefahndet, berichtete die Polizei in einer Aussendung am Mittwoch. Eine der Töchter verständigte ihren Bruder, der sofort in die Wohnung kam und die Mutter ins Krankenhaus fuhr. Die 35-Jährige erlitt Schnittverletzungen. Seit fast zwei Jahren soll es immer wieder ähnliche Vorfälle gegeben haben. Als die Beamten des Stadtpolizeikommandos Meidling in die Wohnung des Paares kamen, fehlte vom 37-Jährigen jede Spur. Es wurde eine Festnahmeanordnung erlassen. Der Mann wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung und wegen des Verdachts der schweren Nötigung angezeigt.

24/7 Helpline

Die Bundesregierung hat erst am Mittwoch nach dem vierten Gewaltschussgipfel den Startschuss für die Ausrollung der seit langem geforderten Gewaltambulanzen gegeben. In Wien soll eine im AKH eingerichtet werden. In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u.a. Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, www.frauenhelpline.at; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: www.interventionsstelle-wien.at und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722 und den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217; Polizei-Notruf: 133)

more