Weihnachten: Lockdown-Erleichterung für Ungeimpfte

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Familienministerin Susanne Raab erklärten bei einer Pressekonferenz die Regeln für die Weihnachtsfeiertage: Unabhängig vom Impfstatus gilt am 24., 25. und 26. Dezember sowie am 31. Dezember, dass Treffen von bis zu zehn Personen ohne 2-G-Nachweis im privaten Bereich erlaubt sind. Ab zehn Personen – bis maximal 25 Personen –  sind Zusammenkünfte mit 2-G-Nachweis erlaubt. Der Lockdown für Ungeimpfte wird im Hauptausschuss des Nationalrats verlängert.

Sperrstunde aufgehoben

Zu Silvester wird zusätzlich die aktuelle Covid-Sperrstunde in der Gastro von 23 Uhr aufgehoben. Es gelten die üblichen Sperrstunden der Bundesländer. Mückstein und Raab richteten einen gemeinsamen Appel an die Bevölkerung, sich vor den weihnachtlichen Treffen testen zu lassen und die Feiertage „mit Bedacht“ zu begehen.

Wir müssen das Weihnachtsfest schon ermöglichen im Familienrahmen – Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein

Omikron ansteckender

Aktuell gäbe es in Österreich 75 bestätigte Omikron-Fälle. „Wir wissen, dass die Omikron-Variante leichter übertragbar ist“, so Mückstein. Bezüglich der Wirksamkeit der Impfung, müssen laut Mückstein noch einige Fragen geklärt werden.

Autor: Patrick Deutsch, 17.12.2021