Ukrainer kämpfen mit russischen Panzern

Laut britischem Geheimdienst verwendet die Ukrainische Armee schon über tausend Panzerfahrzeuge aus russischen Beständen.
Autor: Gert Damberger, 07.10.2022 um 14:37 Uhr

Die ukrainische Armee nutzt nach Ansicht britischer Militärexperten inzwischen eine große Anzahl an russischen Beutefahrzeugen. Mehr als die Hälfte der im Einsatz befindlichen Panzer der Ukrainer stammten aus russischen Beständen, heißt es in dem täglichen Geheimdienst-Update des britischen Verteidigungsministeriums. „Die Ukraine hat seit der Invasion wahrscheinlich mindestens 440 Kampfpanzer und etwa 650 gepanzerte Fahrzeuge erbeutet.“ Es sei wahrscheinlich, dass die Russen weiterhin schwere Waffen verlieren würden, hieß es in der Twittermeldung weiter.

Der Witz zur Lage

Dass sie funktionsfähiges Material – Fahrzeuge, Waffen und Munition – vor einem Rückzug nicht zerstörten, beweise, wie schlecht die russischen Soldaten ausgebildet seien und wie niedrig die Kampfmoral sei. Seit längerem kursiert in der Ukraine deshalb der Witz, dass nicht die USA, sondern Russland der beste Waffenlieferant der Ukraine sei. Das britische Verteidigungsministerium veröffentlicht seit dem Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine unter Berufung auf Geheimdienstinformationen täglich Informationen zum Kriegsverlauf. Moskau wirft den Briten eine gezielte Desinformationskampagne vor.