Rauchs Antritt: Wolf reißt Geduldsfaden in ZIB2

Er kam, sah und schwieg: Gesundheitsminister Rauch zeigt sich bei Wolf in der ZIB2 wenig auskunftsfreudig.
Autor: Stefanie Hermann, 09.03.2022 um 07:26 Uhr

Nach der Angelobung folgt die Feuertaufe. Bei Anchorman Armin Wolf in der ZIB2 stehen Politiker im Interview Rede und Antwort. Der frisch angelobte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) hält es etwas anders: Besuch ja, Antwort nein. Er sei erst seit zehn Stunden im Amt, so die erste Aussage des neuen Ministers. Die perfekte Einleitung für einen Satz der im Laufe des rund zwölfminütigen Interviews besonders oft fallen soll: 

Sie werden heute Abend übers Fernsehen nicht mehr von mir erfahren.

>>> Paukenschlag: Impfpflicht fällt

Gretchenfrage Impfpflicht

Hauptthema waren die Unklarheiten rund um die von Vorgänger Wolfgang Mückstein (Grüne) eingeführte Impfpflicht. Die Impfkommission sieht aktuell keine Notwendigkeit, die Impfpflicht "scharf" zu stellen, also einen Verstoß zu sanktionieren. Noch vor wenigen Wochen hatte Rauch eine sehr starke Meinung dazu. " Besonders absurd ist der Vorschlag, Impfpflicht behalten aber Strafen aussetzen", schreibt Rauch auf Twitter. Das sei wie ein Tempolimit auf der Autobahn Radar und Strafen. Auf Wolfs Nachfrage, welche Meinung Rauch denn nun vertrete, folgt das obligatorische: "Sie werden von mir heute nicht mehr herausbekommen."

In den Händen der Kommission

Auch auf seinem persönlichen Blog hatte Rauch wiederholt für die Impfpflicht plädiert. Als Gesundheitsminister scheint er diese persönliche Überzeugung nun abgelegt zu haben. Ob es eine Impfpflicht generell brauche, ist Rauch partout nicht zu entlocken. Selbst auf hartnäckigstes Nachfragen Wolfs lässt sich der persönliche Standpunkt des Minister nun nicht mehr festmachen. "Jetzt bin ich Gesundheitsminister. Da kommt es nicht darauf an, was ich für eine Meinung habe, sondern nach welchen Kriterien zu entscheiden sein wird", so Rauch unter Verweis auf den Beschluss der Kommission. Irgendwann ist es dann sogar Wolf zu viel:

Wenn Sie mir auf keine Frage einen Antwort geben und auf morgen verweisen, können wir eigentlich das Interview abbrechen.

Rauchs Konter, Wolfs Abfuhr

Es gäbe ja auch noch andere Agenden als die Impfpflicht, kontert Rauch. Er sei nicht nur Gesundheits-, sondern auch Sozialminister. Wolf reagiert sichtlich verschnupft. "Jetzt haben wir vorhin gesagt, Sie sind erst seit zehn Stunden Minister und können die Frage der Impfpflicht noch nicht beantworten. Jetzt wollen wir uns nicht gleich ins große Feld der Sozialpolitik auch noch begeben", will Wolf dem Wunsch nach einem Themenwechsel nicht nachkommen. Ob Lockerungen, 2- oder 3G: Rauch seinerseits bleibt beim Verweis auf den kommenden Kommissionsbericht.