Maiaufmarsch: Die Zahlenspiele der SPÖ

Die SPÖ vermeldete nach ihrem Aufmarsch zum 1. Mai 100.000 Teilnehmer. Über die Teilnehmerzahl herrscht jedoch Uneinigkeit.
Autor: Patrick Deutsch, 02.05.2022 um 10:27 Uhr

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause sammelte sich die SPÖ wieder zum Maiaufmarsch auf dem Wiener Rathausplatz. Neben der Rede von Bundesparteiobfrau Pamela Rendi-Wagner, die den Führungsanspruch der Partei bekräftigte, war vor allem die Frage nach der Teilnehmerzahl Thema.

100.000, wie immer

Während die SPÖ von rund 100.000 Besuchern ausgeht, Wiens Bürgermeister Michael Ludwig sprach sogar von der „größten politischen Kundgebung Österreichs“, waren laut Schätzungen der Wiener Polizei lediglich zwischen 1.500 und 2.000 Teilnehmer zur Kundgebung gekommen. Diese Diskrepanz fiel einigen Social-Media-Nutzern auf. Unter ihnen auch ZIB2-Moderator Martin Thür, der sich die Zahlen der verganen Jahre genauer angeschaut hat. „Es ist schon erstaunlich. Egal ob Sonnenschein oder Regen, die von der Partei gemeldete TeilnehmerInnenanzahl am Maiaufmarsch der SPÖ ist überraschend konstant über 100.000. So auch heute“, so Thür in einem Twitter-Posting.

„SPÖ-Märchen“

Wie zu erwarten sprang auch die FPÖ auf das Thema auf. So bezeichnete etwa FPÖ-Politiker Leo Kohlbauer die Zahlen in einem Twitter-Beitrag als „SPÖ-Märchen“. Schon im Jahr 2019 klaffte zwischen der von der SPÖ gennanten Teilnehmerzahl (120.000) und den Angaben der Polizei (12.000) eine beträchtliche Lücke.