Lockdown wird verlängert und verschärft

Jetzt ist fix, was bereits angekündigt war: Der generelle Lockdown wird in ganz Österreich bis 11. Dezember verlängert. Das hat der Hauptausschuss des Nationalrats beschlossen. Eine neuerliche Verlängung war gesetzlich notwendig, da Ausgangsbeschränkungen nur je für zehn Tage verordnet werden dürfen.

Verlängerung bringt Verschärfung

Im Wesentlichen bleiben die von ÖVP, Grünen und SPÖ beschlossenen Regeln gleich. Eine Änderung gibt es aber bei den Laden-Öffnungszeiten. Geschäfte müssen ab Donnerstag, 2. Dezember spätestens um 19 Uhr schließen. Bislang konnten Grundversorger bis 21 Uhr offen halten. Ebenfalls fixiert wurde eine Änderung beim Grünen Pass. Impfzertifikate sind jetzt nur noch 270 statt 360 Tage gültig. Ausnahmen gibt es für doppelt geimpfte Personen, die zudem genesen sind.

Wie geht es weiter?

Wie es mit dem Lockdown nach dem 11. Dezember weitergeht, hängt laut Gesundheitsminister Mückstein von der weiteren epidemiologischen Situation ab, wie er laut Parlamentskorrespondenz im Hauptausschuss sagte. Klar sei aber die Verlängerung des Lockdowns für Ungeimpfte. Die Maßnahmen würden zwar mittlerweile wirken, die Infektionszahlen seien aber nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau. Die Situation in den Spitälern bleibt dramatisch. Die Kapazitätslage werde sich in den nächsten ein, zwei Wochen weiter zuspitzen.

(APA/red)

Autor: Stefanie Hermann, 01.12.2021