Liebe Impfgegner!

Meint ihr nicht auch, dass es allmählich reicht und ihr euer infantiles Querulantentum ablegen solltet?
Autor: Robert Eichenauer, 01.11.2021 um 11:57 Uhr

Okay. Jetzt haben wir uns lange genug über eure Schwurbeleien, Verschwörungstheorien und sonstigen Schwachheiten lustig gemacht und uns sogar damit auseinandergesetzt. Schluss mit lustig. Mittlerweile haben sich fast 73 Prozent der impfbaren Bevölkerung mindestens zwei Stiche abgeholt. Leider zu wenige, sagen die Experten. Nein, nein, nicht eure „Experten“ von der FPÖ oder ServusTV, sondern echte Wissenschaftler, solche die Wissen schaffen und nicht Unsinn verbreiten. Wissen, das von euch rund 27 Prozent der Österreicher immer noch mit Füßen getreten wird. Man hat halt eine andere Meinung als der Mainstream, sagt ihr. Und da gibt's ja auch noch irgendeine praktische Ärztin aus Hintertupfing und die empfiehlt ganz was anderes.

Viele Fragen

Man fragt sich: was ist nur los mit euch? Ist es Trotz, ist es Angst, ist es Rechthaberei, die euch antreibt? Warum ist euch scheinbar alles egal? Warum ist euch die Gesellschaft egal, die Älteren, die Schwachen? Und nein, ihr seid nicht Sophie Scholl, ihr kämpft nicht gegen einen totalitären Staat. Bildet euch bloß nichts ein. Bestenfalls kämpft ihr wie Don Quijote gegen Windmühlen. Und haltet euch dabei noch für die Durchblicker, die Checker, jene, die das böse Impfspiel durchschaut haben. Oh Mann!

Hinein in die vierte Welle

Und während ihr weiterhin euren Müll auf Social Media absondert, rauschen wir ganz nebenbei mit voller Wucht in die vierte Welle. Wieder Tote, wieder überfüllte Intensivstationen, wieder Menschen, die monatelang kaum gehen können. Dazu eine angeschlagene Wirtschaft, die noch stärker unter Druck geraten wird. Wollt ihr das wirklich? Genug ist genug. Lasst euch impfen oder lebt mit noch härteren Einschränkungen. Uns Vernünftigen reicht es nämlich!