Kurz tritt ab, Alexander Schallenberg wird Kanzler

Sebastian Kurz zieht die Konsequenz aus den Ermittlungen gegen ihn: Er mache Platz, um "Chaos zu verhindern".
Autor: Andrea Schröder, 09.10.2021 um 19:38 Uhr

In seiner Erklärung am Samstag Abend schlägt der nunmehrige Ex-Kanzler Kurz  Außenminister Alexander Schallenberg als Nachfolger vor. Der Jurist blieb als einziges Mitglied der Expertenregierung weiter im Amt.

Kein Experiment von Kickls Gnaden

Kurz begründete seinen Abgang damit, dass er Monate des Chaos und des Stillstands vermeiden wolle. Auch wolle er ein Vier-Parteien-Experiment auf Gnaden von FPÖ-Obmann Herbert Kickl vermeiden: "Mein Land ist mir wichtiger als meine Person."

Alexander Schallenberg

Als Kanzler tritt Sebastian Kurz  ab, jedoch nicht als ÖVP-Parteichef. Kurz wörtlich: "Ich habe das Regierungsteam der Volkspartei ersucht, die Arbeit unbedingt fortzusetzen".  Die Reaktion der Grünen (Kurz: "Koalitionspartner wollte mich nicht mehr") steht noch aus.