Der ÖVP-Bundesparteivorstand hat entschieden: Innenminister Karl Nehammer wird Parteichef und Bundeskanzler. Auch einige Ministerien werden neu besetzt.
Autor: Patrick Deutsch, 03.12.2021 um 11:33 Uhr

Die Wahl im Parteivorstand erfolgte einstimmig. Bei seiner Antritts-Pressekonferenz fand der designierte Bundeskanzler lobende Worte für Sebastian Kurz: „Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung von Sebastian Kurz, der den Weg frei gemacht hat“, so Nehammer. Der Neo-Parteichef hob auch die Erfolge von Sebastian Kurz hervor und betonte die wichtige Rolle der ÖVP für Österreich.

Außenminister Alexander Schallenberg

Köstinger und Schramböck bleiben

Mit Magnus Brunner (Finanzen), Gerhard Karner (Inneres) und Martin Polschek (Bildung & Wissenschaft) kommen drei neue Minister ins Kabinett des designierten Kanzlers. Kurzzeit-Kanzler Alexander Schallenberg wechselt wieder ins Außenministerium zurück. Claudia Plakolm wechselt als Staatssekretärin ins Bundeskanzleramt, wo es ebenfalls Veränderungen geben wird. Nehammer wird das Kabinett von Sebastian Kurz um Bernhard Bonelli nicht übernehmen. Nehammer betonte, dass er sich die neuen Minister selbst ausgesucht hat und sie ihm nicht von den Landeshauptleuten vorgegeben wurden. Kurz-Vertraute Elisabeth Köstinger bleibt Tourismusministerin.