Drosten: Dritte Impfung nicht notwendig

Eine Auffrischungsimpfung empfiehlt der Virologe nur für bestimmte Menschen.
Autor: Stefanie Hermann, 20.08.2021 um 07:21 Uhr

Der Virologe Christian Drosten hält eine dritte Impfung großteils für nicht notwendig. Sinnvoll sei eine Auffrischung nur für alte Menschen und bestimmte Risikogruppen. "Die Schutzwirkung der Corona-Vakzinen ist viel besser als beispielsweise bei den Influenza-Impfstoffen", sagt Drosten gegenüberr der Nachrichtenagentur dpa. "Nach einem halben Jahr geht das über die Impfung erworbene Antikörper-Level vor allem bei sehr alten Menschen deutlich runter." Das Aufkommen einer neuen Virusvariante, die gegen die Impfung resisitent ist, sei nicht zu erwarten.

Internationale Knappheit

Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät von einer vorschnellen dritten Impfung ab. Während in reichen Ländern zwar ausreichend Impfstoff vorhanden sei, würden weltweit Millionen Menschen noch ohne Schutz auskommen müssen. Aktuell sei zudem noch nicht klar, ob eine Auffrischungsimpfung bei gesunden Menschen überhaupt notwendig sei.

Dritte Impfung in Österreich

In Österreich soll im September mit der dritten Impfung begonnen werden.Die Auffrischungsimpfungen werden ausschließlich mit den mRNA-Impfstoffen von Pfizer und Moderna durchgeführt. Begonnen wird mit der Drittimpfungen bei der Bevölkerungsgruppe 65+ und Risikopatienten. Zudem können sich all jene anmelden, die ursprünglich mit den Vektorimpfstoffen von AstraZeneca sowie Johnson & Johnson geimpft wurden.