8 Highlights für den Urlaub in Rovinj

1. Sonnenuntergang in der Klippenbar „Valentino“

Was bei einem Rovinj-Urlaub auf keinen Fall fehlen darf, ist ein Sundowner-Cocktail in der berühmten Valentino-Bar. Dort sitzt man direkt auf den Klippen am Meer und genießt einen sensationellen Blick auf den Sonnenuntergang. Dazu gibt’s chilligen Sound und eine gute Auswahl an Drinks. Tipp: Nicht ganz so populär, dafür aber auch weniger „Mainstream“, ist die Mediterraneo-Bar nebenan. Auch hier sitzt man auf den Felsen und hat einen ebenso guten Blick auf das Meer samt Sonnenuntergang.

2. Die beste Pizza bei „Da Sergio“

Normalerweise isst man an der Adria kroatische Spezialitäten, Fisch und Meeresfrüchte, allerdings sollte man unbedingt auch bei „Da Sergio“ vorbeischauen. Chef Sergio und sein Team zaubern nämlich so leckere Pizzen, dass sogar die Italiener vor Neid erblassen. Die Location ist rustikal und man kann nur drinnen sitzen, die Pizzen gibt’s aber auch to-go. Achtung: Stellen Sie sich auf Wartezeiten ein. 

3. Frühstück im Buffet Trevisol

In dem kleinen, schnuckeligen Café im Vintage-Stil mitten in der Altstadt von Rovinj sitzt man unter anderem auf bunten Kissen in einer romantischen Gasse und genießt ein typisch mediterranes Frühstück. Tipp: Direkt nebenan befindet sich das ausgezeichnete Restaurant Mali Raj, dessen Tische abends heiß begehrt sind. Die Wartezeit darauf kann man sich im Buffet Trevisol bei einem Drink verkürzen.

4. Ausflug nach „Groznjan“ – Istriens Künstlerdorf

Das malerische und mittelalterlich anmutende Städtchen liegt hoch über dem Mirna Tal und beheimatet seit Mitte der 1960er Jahre hauptsächlich Künstler. Mit ihren Boutiquen, Galerien und Manufakturen füllen sie die alten, verwinkelten Steingassen mit Leben und sorgen für ein buntes Freiluft-Treiben. Mit romantischen Cafés und vielen Foto-Hotspots ist das Bergdorf Groznjan der perfekte Ort zum Flanieren.

Groznjan | Credit: iStock.com/xbrchx

5. Mulini Beachbar in der Lone Bucht

Rovinjs einziger „Beachclub“ findet sich in der Lone Bucht und bietet stylisches Ambiente, köstliches Essen und mietbare Daybeds. Tipp für Langschläfer: Dort gibt es ein spätes Frühstück mit jeder Menge Snacks. Insgesamt zwar kein billiges Vergnügen, aber der richtige Ort für alle jene, die sich etwas gönnen und gerne ein (oder mehrere) Gläschen Champagner trinken und vor allem nicht an einen öffentlichen Strand möchten.

6. Baden auf der Insel Katarina

Die vorgelagerte Insel Katarina erreicht man bequem mit einem der vielen Taxiboote, die ungefähr jede Stunde an der Mole am Hauptplatz und am Parkplatz Delfin ablegen. Die grüne Insel punktet mit glasklarem Wasser, dichten Pinienwäldern, versteckten Buchten und mit bis zu 15 Meter hohen Klippen. Wer sich traut, wagt von der goldenen, silbernen oder bronzenen Klippe einen Sprung ins Meer. 

Insel Katarina | Credit: iStock.com/Mindea

7. Kroatische Küche im La Puntulina

Rovinj ist in Kroatien auch für seine erstklassigen Restaurants und die gehobene Küche bekannt. Eine der besten Adressen ist das „La Puntulina“ in der Nähe der berühmten Kirche Euphemia – nicht dekadent, aber durchaus besonders. Das Restaurant liegt direkt am Wasser, man diniert auf den Felsklippen und genießt einen fantastischen Blick auf die Adria. Unser Tipp: die köstlichen Muscheln in Weißweinsud und das Tuna-Steak. Falstaff verleiht dem Restaurant übrigens drei Gabeln und 90 von möglichen 100 Punkten.

8. Radausflug zum „Golden Kap“

Für einen Ausflug in den wunderschönen Waldpark „Das Goldene Kap“ schnappt man sich am besten ein Fahrrad, das man sich unter anderem an der kleinen Mole im Stadtzentrum leihen kann. In dem nur wenige Kilometer von Rovinj entfernten Naturpark gibt es Rad- und Wanderwege, versteckte Felsbuchen und uralte Bäume. Darunter nicht nur Pinien, Zypressen und Lorbeerbäume, sondern auch einige Exoten wie Ginko und Eukalyptus.

Das könnte Sie auch interessieren: Mit dem Auto in Italien, Kroatien & Co – Corona-Regeln und wie man hohe Strafen im Straßenverkehr vermeidet

Autor: Simone Reitmeier, 12.07.2021