Was tun gegen Prüfungsangst?

Viele Kinder und Jugendliche leiden unter Prüfungsangst. Das schränkt oft die Leistungen der Beteiligten ein und sorgt für Misserfolge. Wie kann man dagegen vorgehen?
Autor: Weekend Online, 05.09.2022 um 12:00 Uhr

1.: Positiv denken

Positive Gedanken spielen wichtige Schlüsselrollen in unserem Leben. So auch beim Lernen und vor Prüfungen. Man sollte sich selbst immer Mut machen und gut zureden. Manchmal fühlt es sich so an, als würde die Angst unseren Körper einnehmen, doch am wichtigsten ist es, trotz allem positiv zu bleiben und nicht den Kopf hängen zu lassen. Auch nach Misserfolgen muss man nach vorne schauen.

2. Ziele setzen

Bei jeder Prüfung sollte man sich selbst Ziele setzen: Was möchte ich erreichen? Dabei ist es wichtig, realistisch zu bleiben und eine gute Selbsteinschätzung zu haben. Vor allem anfangs sollte man nicht nach der besten Note streben. Prüfungsangst zu überwinden, kann ein langer Weg sein. Langsam arbeitet man das eine Ziel ab, um zum nächsten zu gelangen, wie bei einer Treppe. Ein Fuß nach dem anderen.

3. Entspannen

Panik und Angst sind Faktoren, die uns in Hektik versetzen. Sie stressen unseren Körper und stören unsere Aufmerksamkeit. Dadurch können schnell Fehler passieren. Atemübungen und kurze Denkpausen können dabei helfen, zu entspannen. Einfach mal den Stift weglegen und tief ein- und ausatmen. Die Muskeln aus der Verkrampfung holen und die versteiften Zehen bewegen.

4. Keine Angst vor der Angst

Es gibt kein Rezept, das gegen Angst hilft, aber es gibt ein paar Faktoren, die man im Kopf durchgehen kann. Man sollte sich bereits Wochen vorher auf die Angst vorbereiten, indem man eine mentale Reise in die Prüfungssituation wagt und sich langsam im Kopf zur Ruhe bringt. Manche Menschen bekommen auch Angst vor der Angst, wichtig ist es, sich selbst vor Augen zu führen, dass man das Beste gibt

Tags