Gerade Zähne – Was kann man gegen Zahnfehlstellungen tun?

Perfekte gerade Zähne wünschen sich viele. Mittlerweile gibt es einige Methoden zur Begradigung von Zahnfehlstellungen, die nicht nur unsichtbar sind, sondern auch schnell erste Ergebnisse zeigen.

Autor: Jacqueline Klein, 17.10.2022 um 10:53 Uhr

Gerade Zähne gelten als Schönheitsideal, schiefe Zähne hingegen werden als Makel empfunden. Viele Erwachsene schämen sich für ihre Zähne und lächeln deshalb kaum. Zahnfehlstellungen sind aber nicht nur ein ästhetisches Problem, oft ist es auch aus medizinischer Sicht notwendig, diese zu korrigieren. Um herauszufinden, welche Behandlungsmethode zur Begradigung der Zähne infrage kommt, ist ein Besuch beim Kieferorthopäden unabdingbar. Dabei können sich Patienten schon vorab überlegen, was sie stört bzw. welche Schönheitsmakel behoben werden sollen. Wer zum Beispiel keine klassische Zahnspange möchte, kann auch auf Alternativen wie unsichtbare Zahnschienen zurückgreifen. Umso wichtiger ist es, dass sich ein Arzt ein umfassendes Bild von den Zähnen und dem Kiefer macht. Nur so kann der Kieferorthopäde feststellen, welche Behandlung und Methode für Ihre Zahnfehlstellung am besten ist.

Zahnfehlstellung: Welche Probleme können auftreten?

Viele Erwachsene haben die Korrektur der eigenen Zähne in der Kindheit versäumt. Oder sie bemerken mit fortschreitendem Alter Veränderungen im Gebiss. Immerhin sind Zähne ein Leben lang in Bewegung, weshalb in der Kindheit korrigierte Zähne zu einem späteren Zeitpunkt wieder Probleme verursachen können. Außerdem nimmt das Bewusstsein für gerade weiße Zähne stetig zu – so entscheiden sich auch immer mehr Erwachsene, ihre Zahnfehlstellung begradigen zu lassen.

Aber wann spricht man von Zahnfehlstellungen? Von Zahnfehlstellungen ist dann die Rede, wenn die Anordnung der Zähne zueinander nicht stimmt. Dies wiederum kann Kaustörungen, einen unvollständigen Lippenschluss und Probleme beim Sprechen zur Folge haben. Auch die Mundhygiene leidet oft durch die schiefen Zähne, da sich die Zahnzwischenräume nur sehr schwer mit Zahnseide reinigen lassen. Bleibt die Zahnfehlstellung bestehen, können Probleme wie Karies, Entzündungen der Mundschleimhaut und Schmerzen auftreten.

Zahnärztin untersucht einen Mann | Credit: iStock.com/YakobchukOlena

Warum sind gerade Zähne wichtig?

Der Hauptgrund, warum vor allem Erwachsene ihre Zahnfehlstellungen korrigieren möchten, ist meist die Verbesserung der Ästhetik. Und selbstverständlich der Wunsch, die eigenen Zähne langfristig zu erhalten. Deshalb können bereits kleine Veränderungen viel bewirken. Wobei aber die Zahngesundheit und die korrekte Funktion der Zähne im Vordergrund stehen.

Denn aufgrund des bereits abgeschlossenen Wachstums des erwachsenen Kiefers ist die Zahnregulierung nur bis zu einem gewissen Grad möglich. Nichtsdestotrotz können gut eingestellte Zähne die Position des Unterkiefers verändern. Dies wiederum unterstützt die optimale Funktion des Kiefergelenks und auch das eigene Wohlbefinden.

Wieso lohnt sich eine Zahnkorrektur?

Eine Zahnkorrektur ermöglicht nicht nur gepflegte gerade Zähne und ein glückliches Lächeln. Sie ist auch mit vielen gesundheitlichen Vorteilen verbunden:

  • Die Zahn- und Mundgesundheit wird verbessert.
  • Zahnerkrankungen können vorgebeugt werden.
  • Durch korrektes Aufeinanderbeißen werden Schäden am Zahnhalteapparat vermieden.
  • Verringertes Abnutzen der Zähne kann gewährleistet werden.
  • Die eigenen Zähne bleiben langfristig erhalten.
  • Erkrankungen der Kiefergelenke werden vorgebeugt.
  • Bestehende Beschwerden erhalten Linderung.
Blonde Frau lächelt mit Zahnspange | Credit: iStock.com/anatoliy_gleb

Gerade Zähne bekommen: Welche Methoden gibt es?

Wie zu erwarten, gibt es einige Möglichkeiten, gerade Zähne zu bekommen. Zu der bekanntesten zählt die klassische Zahnspange. Hierbei werden sogenannte „Brackets“ auf die Zähne geklebt, um anschließend Draht, Bänder und Bögen fixieren zu können. Eine fixe Zahnspange ist für andere sichtbar und lässt sich nicht herausnehmen. Was für Erwachsene häufig der Grund ist, warum eine Zahnspange abschreckt und die Zahnfehlstellung unbehandelt bleibt. Das muss jedoch nicht sein, denn es gibt inzwischen mehrere „unsichtbare Methoden“:

Linguale Zahnspange

Im Gegensatz zur klassischen Zahnspange wird die Lingualspange auf der Hinterseite der Zähne befestigt. Somit ist sie für andere nicht direkt sichtbar und auch Erwachsene trauen sich an diese Methode heran. Da sich die Brackets auf der Innenseite befinden, ist die Zahnpflege mit dieser Zahnspange normalerweise einfacher als bei der klassischen Zahnspange. Der Nachteil ist aber, dass die Linguale Zahnspange Probleme bei der Aussprache verursachen kann und das sogar für mehrere Monate.

Junge Frau bekommt vom Zahnarzt eine Zahnschiene | Credit: iStock.com/Antonio_Diaz

Zahnschiene für gerade Zähne

Modernste Technologien machen es möglich, auch ohne feste Zahnspange, Zahnfehlstellungen zu begradigen. Die unsichtbare Invisalign-Zahnschiene zählt dabei zur innovativsten Form der Zahnkorrektur. Auch in Österreich gibt es bereits Anbieter, die auf diese Form der Zahnregulierung spezialisiert sind. Die Zahnschienen werden mittels 3D-Scanner an die Zähne angepasst und ermöglichen eine erfolgreiche Step-by-Step Zahnregulierung. Zahnschienen integrieren sich ins Alltagsleben und fallen kaum auf, weshalb sie gerade bei Erwachsenen so beliebt sind.

Veneers Behandlung

Auch Veneers bzw. Verblendschalen werden für einige Zahnkorrekturen verwendet. Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die direkt an den Zähnen befestigt werden. Sie kommen vor allem bei unterschiedlichen Zahnlängen, der Veränderung von Farbe oder Größe der Zähne zum Einsatz, um ein makelloses Lächeln zu kreieren. Insbesondere Schönheitsmakel bei den Frontzähnen können so dezent mit einem natürlichen Ergebnis verschönert werden, ohne dabei auf eine fixe Zahnspange zurückzugreifen müssen.

Mann bekommt von Zahnärztin Veneers | Credit: iStock.com/Valerii Apetroaiei

Wie bleiben Zähne auch zukünftig gerade?

Die Gefahr, dass sich die Zähne nach der Begradigung wieder verschieben, ist leider gegeben. Damit die Zähne aber nach der Zahnbegradigung in ihrer vorgesehenen Position bleiben, lohnt sich ein fester oder herausnehmbarer Retainer. Dieser stabilisiert die Zähne, kann etwaige Rückbewegungen verhindern und wird vor allem bei einer Behandlung mit Zahnschienen automatisch angeboten. Herausnehmbare Retainer werden in der Regel nachts eingesetzt und am Morgen wieder entfernt. Möglicherweise – es kommt auf den Schweregrad der vorherigen Zahnfehlstellung an – muss der Retainer einige Monate lang auch den ganzen Tag getragen werden.

Wie Sie gesehen haben, stehen auch im Erwachsenenalter viele Möglichkeiten zur Verfügung, um Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Der Traum von geraden Zähnen und einem Hollywood-Lächeln steht also nichts im Wege.