An- oder Abturner? Welches Make-up Männer an uns attraktiv finden

Als Vorbereitung für die Party und vor allem fürs Date steht frau gerne mal stundenlang vor dem Spiegel. Da kommt nicht selten der ganze Inhalt des Kosmetiktäschchens zum Einsatz: Foundation, Lippenstift, Rouge und

Mascara

– das Gegenüber soll mit allen Mitteln beeindruckt werden. Doch was denken Männer in Wirklichkeit über Make-up? Und die noch wichtigere Frage: Finden sie uns dadurch überhaupt attraktiver?

No-go: Zu viel Farbe

Eine Umfrage der GfK Marktforschung hat gezeigt, dass Männer unser Make-up zum Teil nicht so toll finden, wie wir selbst. 71 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Farbe auf den Lippen attraktiv finden. Jedoch heißt es nicht, dass nun öfter zum knallroten Lippenstift gegriffen werden soll. Denn die britische Datingseite Zoosk fand heraus, dass 57 Prozent der Männer die starke Farbe als unpassend für ein erstes Date empfinden. Eine weitere UK-Umfrage zeigte, dass 20 Prozent finden, dass ihre Partnerin zu viel Make-up aufträgt. Vor allem klebrigem Lipgloss und viel Foundation kann das starke Geschlecht nichts abgewinnen.

Weniger ist wirklich mehr

Wer seinen Schwarm bisher noch nicht die ungeschminkte Wahrheit offenbaren wollte, kann also beruhigt sein. Forscher der Bangor University in Wales haben herausgefunden, dass Frauen mit bis zu 40 Prozent weniger Make-up deutlich attraktiver eingeschätzt werden. Dasselbe gilt im Übrigen auch für die Haare: 84 Prozent mögen es auch hier lieber natürlich.

11 Zeichen: Ist er der Richtige? Oder nicht?
Autor: Maria Zelenko, 02.12.2014