Natürlich behandeln: Effektive Hausmittel gegen Schuppen

Unsere Haut erneuert sich alle 28 Tage und bei vielen kommt dieser Prozess vor allem in der Übergangszeit aus dem Gleichgewicht. Die Zellerneuerung beschleunigt sich und Schuppen werden sichtbar. Die meisten greifen dann zu speziellen Shampoos und Tinkturen, die den weißen Flocken auf dem Kopf ein Ende bereiten sollen. Doch Schuppen lassen sich auch auf natürliche Weise behandeln.

Anti-Schuppen-Tipp 1: Joghurt

Eine Haarkur aus Joghurt hilft die irritierte Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Tragen Sie das Milchprodukt noch in der Dusche auf die frisch gewaschenen Haare auf und lassen Sie es für 10 Minuten einwirken. Wenn die Zeit es erlaubt, freut sich die Haut über eine Einwirkzeit von einer Stunde. Danach ausspülen und nochmals mit einem sehr milden Shampoo waschen.

Anti-Schuppen-Tipp 2: Aspirin

Nicht nur bei Kopfschmerzen kann man zur Tablette greifen, auch gegen das lästige Beautyproblem kann man sie einsetzen. Zerstampfen Sie zwei Aspirin zu Pulver und fügen Sie es dem normalen Shampoo hinzu. Nach dem Auftragen den Schaum kurz einwirken lassen und gründlich ausspülen.

Anti-Schuppen-Tipp 3: Kokosöl

Das

natürliche Öl

riecht nicht nur lecker, sondern hilft auch bei schuppigem Haar. Dazu einfach 3-5 Esslöffel des Produkts auf der Kopfhaut einmassieren und eine Stunde einwirken lassen.

Anti-Schuppen-Tipp 4: Apfelessig

Die Säure im Essig verändert den PH-Wert der Kopfhaut und hemmt dadurch die Bildung von Schuppen. Mischen Sie das Lebensmittel im Verhältnis 1:1 mit Wasser und tragen Sie die selbstgemachte Tinktur auf. Nach 15 Minuten wieder abwaschen und die Behandlung zwei Mal pro Woche wiederholen.

Mähne unter Strom: So wird man fliegende Haare wieder los

Tags

Autor: Maria Zelenko, 05.12.2014