Gesichtsyoga: 5 simple Übungen für glatte Haut

Eine Mischung aus unterschiedlichen Übungen trainiert die Muskeln Ihres Gesichts und verhilft den Blutfluss und die Kollagenproduktion zu erhöhen. Durch Atmung und Dehnung werden die 57 Gesichtsmuskeln aktiviert und gestrafft. Nur zehn Minuten täglich sind ausreichend, um sichtbare Ergebnisse festzustellen. Folgende fünf Übungen sind dabei am effektivsten:

1. Die Nackenrolle

Diese Übung setzt den Fokus auf den Halsbereich. Hier sind meistens die ersten Alterserscheinungen zu sehen. In folgenden Schritten straffen Sie die Muskulatur Ihres Nackens: Richten Sie Ihren Blick nach vorne und Ihren Kopf zu einer Ihrer Schultern seitlich aus. Neigen Sie den Kopf nach hinten. Halten Sie die Position für sechs bis acht Sekunden. Die gleiche Bewegung führen Sie auf der gegenüberliegenden Seite aus. Dreimal wiederholen.

2. Kussmund

Dieses Gesichtstraining ist für die Mundpartie und besteht aus zwei Teilen: Zunächst neigen Sie Ihren Kopf sanft nach hinten und formen einen Kussmund, als wollten Sie jemandem einen Luftkuss geben. Wiederholen Sie diese Übung zehn Mal mit dem Klang eines Kusses. Danach das Gesicht entspannen und tief einatmen. Beim Ausatmen stellen Sie sich vor, dass Sie eine Kerze ausblasen, und bewegen Sie Ihre Lippen nach vorne. Diesen Schritt wiederholen Sie zwei Mal.

3. Die Eule

Mit dieser Gesichtsübung reduzieren Sie Lach- und Mimikfältchen. Formen Sie dazu mit Ihren Daumen und Zeigefingern ein "C" und legen Sie es um Ihre Augen. Der Zeigefinger sollte sich dabei über Ihren Augenbrauen und die Daumen auf Ihren Wangenknochen befinden. Heben Sie die Augenbrauen mit weit geöffneten Augen an. Diese Position halten Sie für drei bis vier Sekunden. Wiederholen Sie die Übungen drei weitere Male, doch diesmal für zehn Sekunden halten.

4. V-Line

Gegen Nasolabialfalten hilft folgende Yoga-Gesichtsübung: Atmen Sie dafür tief ein und aus, bringen Sie Ihre Handflächen zusammen, bilden Sie ein "V" und positionieren Sie die Spitze am Kinn. Die Handflächen setzen Sie dabei auf Ihrem Gesicht ab und ziehen die Haut sanft nach hinten, mit dem Blick in Richtung Decke. Halten Sie die Positionen für drei tiefe Atemzüge und wiederholen Sie das Ganze drei- bis fünfmal.

5. Löwe

Nach einem anstrengenden Tag, ist diese Übung besonders gut geeignet, denn Sie befreien sich so von negativen Gefühlen und straffen die Haut im Kinnbereich. Sie müssen den Mund weit aufmachen und die Zunge herausstrecken. Zieh die Zunge so weit wie möglich nach unten. Atmen Sie tief durch den Mund ein und brüllen Sie beim Ausatmen einmal so laut, wie möglich. Diese Übung wiederholen Sie so oft, wie es Ihnen nötig erscheint.

Autor: Izabela Lovric, 25.01.2021