Anleitung: Haare (ohne Frizz!) wie ein Profi an der Luft trocknen

Wie schaffen es Stars wie Erin Wasson mit nassem Haar aus dem Haus zu gehen und kurze Zeit später mit einer traumhaften Mähne abgelichtet zu werden? Für viele Frauen ist das Trocknen der Haare ohne Föhn kaum vorstellbar, weil sie sich wild kräuseln und in alle Himmelsrichtungen stehen. Eines sei schon mal vorweg erwähnt: Mit dem simplen Haarewaschen ist es noch nicht getan. Wir verraten, wie man seine Haare wie ein Profi lufttrocknen lässt.

Schritt 1: Die richtige Pflege

Wer bereits beim Waschen die richtigen Produkte verwendet, spart sich später viel Mühe mit seiner Mähne. Auf keinen Fall sollten Sie dabei auf einen Anti-Frizz Conditioner verzichten, der für weniger abstehende Härchen sorgt. Wer feines Haar hat, sollte darauf achten, das Produkt nur in die Spitzen zu geben. Extra-Tipp: Noch während dem Duschen die Haare mit einem Tangle Teezer durchkämmen, damit sich keine Knoten bilden.

Schritt 2: Vortrocknen

Der Versuchung die Haare wild mit dem Handtuch durchzutrocknen, sollten Sie widerstehen. Denn dadurch wird die Oberschicht der Haare aufgerauht, Feuchtigkeit geht verloren und Frizz gefördert. Drücken Sie die Längen nur sanft mit dem Tuch zusammen. Eingewickelt in ein Handtuch sollten die Haare ebenfalls nicht werden.

Schritt 3: Das passende Produkt wählen

Bevor Sie Ihr Haar mit einem Produkt auf das Lufttrocknen vorbereiten, sollten Sie überlegen, welchen Look Sie kreieren wollen. Sollen die Haare sanft fallen? Dann ist ein Öl oder ein Serum die richtige Wahl. Hier reicht eine münzgroße Menge. Wollen Sie lieber einen Beach-Look mit sanften Wellen kreieren? Dann ist ein Salzspray das Passende, welchen man in die gesamten Längen sprüht. Bei letzterem nicht mehr die Haare durchkämmen!

Schritt 4: Hoch die Haare

Nun die Haare zu einem lockeren Dutt hochnehmen und so vollständig trocknen lassen. Bei der Beach Babe-Variante nur einen Scheitel ziehen und die Haare im offenen Zustand trocknen lassen. Hier darf zum Schluss nochmal ein wenig Salzspray in die Längen.

Autor: Maria Zelenko, 10.03.2015