Was die Augen einer Katze verraten

Kaum ein Katzenliebhaber, der diese Erfahrung nicht schon gemacht hat: Beim Spielen oder Kuscheln ist man von den großen, runden Augen der flauschigen Vierbeiner gebannt, etwa dann, wenn sie beim Spiel ihr Ziel anvisieren, sich dabei ihre schlitzförmigen Pupillen weiten und sie ihre Beute pfeilschnell ergattern.

Was Katzenaugen von unseren unterscheidet

Katzenaugen sehen nicht nur anders aus, sie sind auch anders beschaffen. Die Augen selbst sind frontal ausgerichtet, drei Lider schützen das empfindliche Auge der Samtpfoten, eine sinnvolle Einrichtung, denn dadurch ersparen sie sich das Blinzeln - vor allem in freier Natur entscheidend bei der Jagd. Sie haben sogenannte multifunktionale Linsen - ein Phänomen, das die meisten schon beobachtet haben, wenn etwa bei Helligkeit die Pupillen schmal und schlitzförmig werden  oder sie sich bei Dunkelheit weit öffnen. Somit sind Katzen für alle Lichtverhältnisse perfekt gerüstet.

Augen mit Spiegeleffekt

Haben Sie sich auch schon hin oder wieder gefragt, was Ihre Katze gerade gebannt verfolgt, während Sie gar nichts Besonderes wahrzunehmen glauben? Für den Gruseleffekt, der manche befällt, wenn sie Katzen mit fixierendem Blick sehen, ist das „Tapetum Lucidum“ verantwortlich, eine spiegelnde Schicht bzw. der Hintergrund, der die Augen im Dunkeln leuchten lässt.

Welche Farben können Katzen sehen?

Besonders wichtig für die Gesundheit ihrer Augen bzw. den Stoffwechsel ist Taurin, welches Katzen über ihre Nahrung aufnehmen. Drängt sich die Frage auf, welche Farben Katzen erkennen können. Wie oft habe ich mich schon gefragt: Gefällt meiner Katze Corona das schrille, gelbe Outfit von ihrem "Lieblingspostler" oder bevorzugt sie die blaue Arbeitskleidung meiner Monteure? Kann sie meine neue Haarfarbe wahrnehmen? Mir scheint, das alles lässt sie kalt. Vielleicht schlichtweg deshalb, weil sie nicht alle Farben sehen kann, die ein menschliches Auge zu erkennen vermag. Die Farbe Rot etwa können Katzen nicht erkennen, stattdessen sehen sie grau-ähnliche Farbnuancen.

Was, wenn das Auge tränt?

Wenn meiner Katze der Schlaf noch aus den Augen blickt, greife ich rasch zu einem Tuch, um ihr "die Reste einer Nacht" sanft aus den Augenwinkeln zu entfernen. Es wäre gelogen zu behaupten, dass sie davon begeistert wäre, aber mittlerweile genießt sie die „Sonderaugenpflege, zumal sie dazu selber nicht imstande ist.

Sollten Ihnen bei Ihrem Liebling Verletzungen oder trübe, tränende Augen auffallen, sofort zum Tierarzt zu gehen! Vor allen Dingen, um die Sehfähigkeit des Tieres zu bewahren, gleichzeitig, um sich noch lange am ungetrübten, faszinierenden Mienenspiel seiner Katze erfreuen zu können.

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.

Autor: Lilli Platzer, 20.06.2021