Klimabonus per Post sorgt für Unverständnis

Eigentlich soll der Klimabonus direkt aufs Konto überwiesen werden. Die Daten dafür kommen aus FinanzOnline, also vom Finanzamt. Nun mehren sich aber Berichte, dass der Klimabonus per Post kommt und damit umständlich eingelöst werden muss.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 16.09.2022 um 08:17 Uhr

Keine Ruhe kehrt rund um den Klimabonus ein. Zuallererst warten viele Österreicher noch immer darauf (wir berichteten). Dann wurde bekannt, dass ihn auch Tote überwiesen bekommen (Weekend-Artikel). Und jetzt mehren sich Berichte auf Twitter, dass der Bonus in falscher Form daherkommt:

Konto oder Gutschein? Das ist hier die Frage!

Der Großteil der Österreicher sollte ein FinanzOnline Konto haben und dort eine Bankverbindung hinterlegt haben. Ist dies der Fall, wird der Klimabonus unkompliziert aufs Konto überwiesen. So zumindest die Theorie. Denn anscheinend bekommen Personen mit FinanzOnline Konto den Bonus trotzdem als Gutschein. Das Klimaministerium hat bekanntgegeben, dass rund 1,2 Millionen Menschen keine Kontodaten hinterlegt haben und den Bonus daher in Form von Sodexo-Gutscheinen bekommen.

Der Modus-Operandi ist mit den Gutscheinen aber um ein Vielfaches komplizierter. Der Brief wird per RSA zugestellt, kann also nur vom Empfänger persönlich entgegengenommen werden (Außer man gibt vorher eine unterzeichnete Vollmacht ab). Dann muss der im Brief enthaltene Bonus bei einer Bank99, also der Postbank, in Bargeld umgetauscht werden und kann erst dann aufs Konto wandern. Will man Bargeld haben, ist ein Besuch bei der Post also zwingend notwendig, ansonsten muss man die Gutscheine bei teilnehmenden Partnern einlösen.

Es klappt einfach nicht!

Auf den Ausgangspost von Ralph Janik melden sich zahlreiche User, die die gleiche Erfahrung gemacht haben. Also: Kontodaten sind in FinanzOnline aktuell, der Klimabonus kommt aber trotzdem per "Snail-Mail", also per Post. Aber eines ist bei all der Aufregung positiv: Zumindest ist der Klimabonus da! Eine Erfahrung die noch nicht viele Österreicher gemacht haben.

Pro Tag werden nämlich rund 300.000 Überweisungen durchgeführt. Das Klimaministerium rechnet damit, dass die letzten den Klimabonus erst Anfang bis Mitte Oktober bekommen werden.