Welser brechen mit Projekt in Dubai zwei Weltrekorde

Mit einer Fläche von zwei Fußballfeldern und einer Größe von circa 13.000 Quadratmetern ist der Pavillon der Saudis der zweitgrößte Länderpavillon nach dem der Vereinigten Arabischen Emirate. Und an Superlativen bedarf es auch, wenn die von KLT umgesetzten technischen Lösungen beschrieben werden sollen. „Mit dem größten Spiegel-LED-Bildschirm mit 1.305,5 Quadratmetern, dem größten interaktiven Beleuchtungsboden mit 8.500 LED-Sonderleuchten und dem längsten interaktiven Wasserspiel von 32 Metern hat der Pavillon nicht nur bereits drei Guinness-­Weltrekorde gebrochen, sondern spiegelt auch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Königreichs Saudi-Arabien durch bahnbrechende Technologien wider. Zwei Auszeichnungen gehen dabei direkt auf das Design und die Konstruktion von KLT zurück“, erzählt Chris­tian Hofer, geschäftsführender Gesellschafter & CTO bei Kraftwerk Living Technologies, und erinnert sich an den Start des Projekts.

Zuschlag Anfang 2019

„Wir mussten äußerst komplexe Prozesse durchlaufen, bevor wir den Auftrag im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich für die technische Planung und die Ausführung an Land ziehen konnten“, so Hofer. „Und obwohl wir uns nie sicher waren, dass wir den Zuschlag erhalten würden, konnten wir unter großen Bemühungen des gesamten Teams den Auftrag vom Kunden Saudi Aramco Anfang 2019 für uns gewinnen.“ Das Team von KLT arbeitete die darauffolgenden Monate zu jeder Jahreszeit und bei Temperaturen von bis zu 48 Grad Celsius an der Umsetzung des Projekts. Es hat eine Gesamtzahl von rund 384 Millionen Pixel in alle Videodisplays integriert, 1.300 maßgefertigte Glaspaneele mit LED-Displays, die eine riesige, 60 Tonnen schwere Bildschirmfläche im Freien bilden, und mehr als 160 digitale Audiokanäle, um nur einige technische Highlights zu nennen. Im Oktober 2020 wurden die Installationsarbeiten seitens KLT erfolgreich abgeschlossen und seither betreut das Team den Betrieb vor Ort.

Technologische Gesamtlösungen

Die technologischen Gesamtlösungen von KLT ziehen sich durch den gesamten Pavillon. Im Außenbereich findet man bereits die ersten beiden Weltrekorde vor: Der Boden des Hauptplatzes ist mit einem hochspezialisierten Trackingsystem und 8.500 interaktiven RGB-IR-LED-Elementen ausgestattet, die in den Granitboden eingelassen sind und Spezialeffekte und sogar groß angelegte interaktive Spiele ermöglichen. In dem Keil, der durch die monolithische Form entsteht, besteht die gesamte Decke aus mehr als 1.300 maßgefertigten Glaspaneelen mit LED-Komponenten, wodurch eine riesige Bildschirmfläche im Freien entsteht, die sage und schreibe 60 Tonnen wiegt. Die rund 1.300 Quadratmeter große maßgeschneiderte Spiegel-LED-Lösung wurde von KLT speziell angefertigt. Hochqualitative Audiotechnik und entsprechende Musik sind ebenso ein wesentlicher Bestandteil. So wurde ein Sinfonieorchester für ein musikalisches interaktives Spiel aufgenommen. Täglich findet eine beeindruckende Multimediashow statt, bei der Bild, Ton und Beleuchtung zu einem spektakulären Erlebnis kombiniert werden. Die Seiten des Gebäudes wurden mit rund 700 Meter LED-Screens für zusätzliche Videotexturen oder Botschaften ausgestattet.

Beeindruckende Technik im Inneren

Die Welcome Area bietet ein riesiges Wasserspiel, welches auch den Gästefluss reguliert und die Besucher mit einem dahinter liegenden 22 Meter breiten LED-Screen willkommen heißt. Die Auf- und Abgänge im Gebäude führen durch großflächige Projektionen, die das Erbe und die Ursprünge sowie die Zukunft des Königreichs näherbringen. Im Themenbereich Land & Leute stehen zwei riesige und gleichermaßen komplexe LED-Display-Lösungen im Mittelpunkt – ein gebogener LED-Screen mit einer Gesamtfläche von 266 m² als Hintergrund und ein maßgefertigtes 108 m² großes, sphärisch konkaves LED-Display für hochauflösende Inhalte, welches den Eindruck vermittelt, durch ein Sichtfenster auf die Erde hinabzublicken. Eines der bedeutendsten und spektakulärsten Elemente der Ausstellung ist eine gigantische, virtuell schwebende Kugel mit einem Durchmesser von 36 Metern. Der Effekt wird durch ein riesiges Kaleidoskop aus Spiegeln und einer Projektion erzeugt. Der Boden wird ebenfalls be-projiziert und durch ein Trackingsystem und generative Inhalte ergänzt. „Es gibt in der gesamten Ausstellung keine geschriebenen Texte, die Ideen werden durch sensorische Erfahrungen vermittelt“, erklärt Christian Hofer abschließend. Ein Grund dafür: Die Bevölkerung in Saudi-Arabien ist sehr jung und das Land ist eines der am stärksten auf soziale Medien ausgerichteten der Welt. „Um seine Modernität dementsprechend zu präsentieren, bedarf es innovativer Technologien“, so Hofer.

Autor: Jessica Hirthe, 17.01.2022