Rekordumsatz für Wels Card

Den Erfolg verdankt die Einkaufswährung der Stadt Wels den vielen Bestellungen der Unternehmen für ihre Mitarbeiter in Wels und Wels-Land und auch dem überaus starken Privatverkauf. Eine der wichtigsten Verkaufsstellen der Wels Card ist die Wels Info am Stadtplatz. Um auch während des Lockdowns die Wels Card als wichtiges Weihnachtsgeschenk anbieten zu können, wurde eine Online-Bestellung mit Postversand eingerichtet. So konnten die Wels Card Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um über 50 Prozent gesteigert werden, obwohl die Wels Info im Jahr 2020 insgesamt elf Wochen geschlossen war.

Symbol für Regionalität

Bereits seit Weihnachten wurden an insgesamt 70 verschiedenen Verkaufsstellen über 180.000 Euro bei über 70 geöffneten Partnern eingelöst. Die restliche Summe wartet nun darauf, im Welser Handel und in der Gastronomie eingelöst zu werden. „Die Wels Card funktioniert auch im Lockdown. Viele Betriebe wie Apotheken, Drogerien, Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien, Gastronomie (Abholung), Tankstellen, Trafiken u.a. lösen aktuell die Wels Card ein“, berichtet Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner. „Die Pandemie trifft viele Bereiche in unserer Stadt - die Handelsunternehmer und Dienstleister aber besonders. Ich freue mich deshalb sehr, dass so viele Welser mit dem Kauf der Wels Card ein Zeichen gesetzt haben und unsere Geschäfte unterstützen. Die Wels Card wird dadurch zu einem Symbol für die Regionalität“, freut sich Bürgermeister Andreas Rabl über den starken Zuspruch.

Autor: Cordula Meindl, 02.02.2021