Networking: Mein rechter rechter Platz ist frei

Sich austauschen. Sich fördern. Sich unterstützen. Networking wird von vielen belächelt, doch Business Networking bringt‘s! Doris Schulz, Initiatorin des „Women Excellence Circle“ für Frauen im Management weiß über die vielen Vorteile Bescheid.
Autor: Verena Schwarzinger, 06.10.2022 um 14:25 Uhr

„Allein kommt man nicht weit.“ Diesem Sprichwort kann Doris Schulz, Initiatorin des „Women Excellence Circle“ für Frauen im Management, einiges abgewinnen. „Entsprechend dem Motto ‚Allein bin ich schneller, gemeinsam kommen wir weiter‘ ist Networking in unserer heutigen Gesellschaft ein wesentlicher Teil des Erfolgs – ob persönlich oder beruflich. Es geht darum, eine Gesprächsebene zu finden, die mir mehr, schnellere und andere Informationen über Netzwerkpartner schafft.“ Im Buch „Durchstarten zum Traumjob“ von Richard N. Bolles findet sich eine Passage, die erläutert, dass die Mehrheit aller Stellen durch geschickt eingefädelte Netzwerke vergeben wird. Die Expertin stellt klar: „Netzwerken ist keine reine Männerdomäne, aber sie tun es im beruflichen Kontext schon sehr lange und sind entsprechend erfahren und routiniert. Frauen nützen es eher für ‚Socialising‘, lernen aber immer besser, dass strategisches Netzwerken wichtig ist für den beruflichen Erfolg.“ Berufliche Kontakte pflegen, diese ausbauen und auch zu persönlichen machen, das sollte ganz oben auf der Prioritätenliste stehen.

Alle für eine – eine für alle

Gleich, in welcher beruflichen Position, in welcher Branche, ob man aktuell auf Jobsuche ist oder sich gerne mit Gleichgesinnten umgibt: Es gibt Netzwerke im eigenen Businesssegment, aber auch zahlreiche Interessengruppierungen, Managementgrüppchen oder Frauenklubs. „Die Vorteile sind eindeutig: Ich lerne neue Personen, ihre Zugänge und Ideen kennen. Ich erhalte einfacheren Zugang zu potenziellen Geschäftspartnern und finde neue Wege in der Umsetzung meiner Projekte. Außerdem werden über Netzwerke rasch und unkompliziert Informationen weitergegeben, die ich vermutlich sonst nicht erhalten würde. Netzwerke stärken und bestärken“, weiß Schulz.

Frauen im Fokus

In Wien, Niederösterreich und Oberösterreich gibt es etwa 30 eingetragene Netzwerke für Frauen: von FEMtech über „Frau in der Wirtschaft“, „Klub für Frauen“ bis hin zum Österreichischen Frauenring, zu Unternehmerinnen-Netzwerken oder zu den oö. Medienfrauen. Auch auf dem internationalen Bankett sind Netzwerke für Managerinnen, Unternehmerinnen, Aufsichtsrätinnen und Co. weit verbreitet. Die größten und bekanntesten sind „Frauen machen Karriere“ oder „The European Women‘s Lobby“. „Netzwerke öffnen Türen, schaffen Sympathie, Vertrauen und leichtere Gesprächsbasis sowie schlussendlich Geschäftspartner. Außerdem ist es ein Imagefaktor, in welchem Netzwerk man sich bewegt und zu wem man diesen vertrauten Zugang hat.“

In die Zukunft investieren

Sich selbst in den Vordergrund stellen, neugierig sein, auf Menschen zugehen – diese First Steps sind grundlegend fürs erfolgreiche Netzwerken. „Netzwerke sind ein Geben und Nehmen, allerdings sollten Sie mehr geben als nehmen, um optimal von Ihren Netzwerkpartnern profitieren zu können. Wenn jeder in der Runde versucht, möglichst viel beizutragen, haben am Ende alle mehr davon.“ Sich laufend Zeit zu nehmen für einen produktiven Austausch, kein Strohfeuer zu entfachen und dann wieder zurückzuziehen, Qualität vor Quantität und sich Zeit zu geben, damit die Kontakte auch ab und an über Jahre wirken können, sind weitere Tipps der Expertin, die seit vielen Jahren eine erfolgreiche Netzwerkerin ist.

Gemeinsam zum Erfolg

Eine weitere erfolgreiche Netzwerkerin ist Sandra Thaler, Wirtschaftsmediatorin und Augmentas® Business Coachin. Wie zusammen Themen und Veranstaltungen auf den Weg gebracht werden, zeigte sich auch beim heurigen exklusiven Netzwerktreffen „Empower Yourself“ am Attersee. Mit hochkarätigen Vortragenden wie „Welt der Frau“-Chefredakteurin Sabine Kronberger, Verhandlungsexpertin Ingeborg Rauchberger, Stilexpertin Elisabeth Motsch oder Business Coachin Sandra Thaler. Das nächste Netzwerktreffen ist auch bereits organisiert: Am Montag, den 7. November 2022 finden „Online-Impulsgespräche“ des Women Excellence Circle zum Thema „Kraft der Netzwerke“ statt. Von 16.30 bis 18 Uhr stehen Julia Huemer aus Linz und Lena Weigele von der Female Excellence Academy München als GEsprächspartnerinnen zur Verfügung. Jetzt anmelden unter: office@medienfrau.at. Mehr Informationen: www.women-excellence-circle.at.