Linzer Agentur primeconcept stellt sich neu auf

Als Filmproduktionsfirma hat primeconcept schon immer gut durchdachte Geschichten erschaffen. Im vergangenen Jahr hätten sich bei vielen Unternehmen Bedarf und Ressourcen in der Kommunikation verändert, erzählt CEO Wolfgang Pastl. „KundInnen haben vergangenen Herbst verstärkt unsere Hilfe im Bereich Brandmanagement angefragt – zur selben Zeit als ExpertInnen aus diesem Feld zu unserem Team dazukamen.“ Durch dieses Wachstum und die enge Verknüpfung mit der Tochterfirma involve sei primeconcept+ ganz natürlich entstanden. „Die Idee zu primeconcept+ war da, schon lange bevor Corona Veränderungen nötig gemacht hat. Weiterentwicklung statt Neuerfindung eben. Organisch und dynamisch, stark und überzeugend – so wie wir es mögen.“

Strategie als entscheidende Stärke

Kommunikation, die Sinn macht ist gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen wichtiger denn je, sind die beiden Geschäftsführer Roland Reiter und Wolfgang Pastl überzeugt. „Wir beginnen, wo Werbung aufhört. Denn es ist Zeit für purposeful business“, so die klare Ansage. Damit diese Geschichten bei der Zielgruppe auch wirklich ankommen, basiert jedes Projekt auf umfassendem strategischem Know-how. Claudia Froschauer, Head of Strategy, erklärt, wofür das neue Plus im Firmennamen steht: „Strategie ist unsere entscheidende Stärke. Damit machen wir unsere KundInnen erfolgreich.“ Strategie sei das, was Kommunikation heute oftmals fehle: „Eine Marke ist mehr als nur ein Logo, ein Produkt oder eine Leistung“, so Roland Reiter, CEO. „Eine Marke braucht ein klares Warum. Darin steckt das wesentliche Erfolgspotenzial. Dieses Warum arbeiten wir heraus und inszenieren es wirksam. Das unterscheidet die übliche produkt- und leistungsfixierte Kommunikation von kompromisslos bewegender Markenführung.“

Sinn-volles Markenerlebnis

Während das Portfolio geschärft wurde, bleibt die oberste Maxime gleich: Marken müssen mit allen Sinnen erlebbar gemacht werden. Das bedeutet, dass beim Gegenüber ehrliche Gefühle geweckt werden. „Die meisten Marken werden durch eine fulminante Story gepusht. Aber nach kurzer Zeit geht ihnen die Luft aus“, so Claudia Froschauer. „Warum? Weil die Substanz fehlt. Für uns ist wichtig, dass eine Marke Sinn stiftet und ihr Versprechen hält. Das zählt jetzt mehr denn je.

Autor: Cordula Meindl, 01.03.2021