LeaseMyBike: Jo, wir san min Radl do

Förderung der Gesundheit, Erhöhung der Mitarbeiterbindung, positives Firmenimage und Steuererleichterungen - Dienstradleasing ist in. Das Startup LeaseMyBike etablierte sich seit Anfang des Jahres bereits im Innviertel und arbeitet aktuell mit sieben Mitarbeitern, über 200 Unternehmen und mehr als 200 Händler-Partner in ganz Österreich.
Autor: Verena Schwarzinger, 24.08.2022 um 14:40 Uhr

Die Mobilitätswende ist in vollem Gange. Möglichkeiten wie das Klimaticket für alle Fahrten mit Zug und öffentlichen Verkerhsmitteln zu einem Tarif in ganz Österreich, zig Car-Sharing Modelle wie TIM in Linz bis zu einer eigenen App namens Domino OÖ, die Pendlern in ihrer Umgebung andere Pendler anzeigt, um sich zusammenzutun und gemeinsam Wegstrecken mit dem Auto zurückzulegen bis hin zu Unternehmen, die eigene Busse einrichten, um ihre Mitarbeiter zur Arbeit abzuholen und wieder nach Hause zu bringen.  Ein weiteres Angebot, dass sich nun ein junges Startup aus dem Innviertel verschrieben hat, ist das Dienstradleasing. "LeaseMyBike" wurde im September 2021 nach mehrmonatiger Planungsphase gegründet. Seit Februar 2022 arbeitet man aktiv.

Ein Hoch dem Drahtesel

Seit der Steuerreform 2020, die besagt dass Diensträder dem E-Dienstauto gleichgestellt sind, boomt das Geschäft mit Leasingbikes für Arbeitnehmer. Im Modell des Startups werden Räder beim Händler der Wahl ausgewählt. Die Bezahlung dieser erfolgt via Ratenzahlung in der Gehaltsabrechnung eines Arbeitnehmers, der sich für diese Maßnahme interessiert. Eine 100-prozentige Privatnutzung der Fahrräder ist garantiert. "Durch diese Gehaltsumwandlung sinkt der Brutto-Lohn und die Lohnsteuerbemessungsgrundlage, die der Mitarbeiter zahlen muss, sinkt. Und der Mitarbeiter erspart sich bis zu 37 Prozent der Kosten vom Kaufpreis", wissen Gründer und Geschäftsführer Gerhard Mayrhofer und Mitgründerin Ann-Kathrin Mayerhofer. Sämtlicher Papierkram wird online abgewickelt. Aktuell vertrauen bereits mehr als 200 Unternehmen mit rund 35.000 Mitarbeitern- von Klein bis Mittel bis hin zu Konzernen - auf LeaseMyBike. Eine der ersten der Stunde ist die FACC AG.

Nur radeln ist schöner

Für Jürgen Fischer, Angestellten-Betriebsratsvorsitzenden, war schnell klar: wir machen mit. "Wir haben das Modell intern vorgestellt und hatten sofort 200 Anmeldungen." FACC ermöglicht pro Mitarbeiter den Kauf von zwei Diensträdern bis zu einem Wert von gesamt 10.000 Euro. FACC setzt damit vor allem auf die Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter, eine nachhaltige Mitarbeiterbindung sowie auf die Stärktung des Konzernimages. Auch Engel Austria GmbH, Josko GmbH oder Weyland GmbH sind bereits auf die Dienstleasingbikes gekommen.