go2market: Unmystery Shoppers

Große Visionen, tolle Produkte, ausführliche Marktforschung, eine ausgeklügelte Marketingstrategie und dennoch kein Verkaufserfolg im Supermarkt? Wieso? „Man muss bedenken, dass aktuell neun von zehn Produkteinführungen scheitern, weil das Wissen über Konsumenten und Zielgruppe oftmals nicht ausreichend ist. Das wollen wir mit maßgeschneiderten Analysen auf Basis einer Real-Life-Situation, die auf Wunsch auch in Echtzeit zum Download erhältlich sind, ändern“, schildert Thomas Perdolt, Gründer von go2market. Der Konsument als unbekanntes Wesen wird in seinem „Innovations-Supermarkt“ entlarvt und für die Produzenten greifbar. Perdolt, der 23 Jahre lang beim Weekend Verlag beschäftigt war, kennt daher Zielgruppenmarketing wie seine Westentasche. Mit go2market schuf er ein 400 Quadratmeter großes Shopping-Wunderland für Menschen, die Lust an neuen Produkten haben. So neu, dass sie noch nicht im Handel erhältlich sind. „Wir sehen die Produkte mit den Augen der Konsumenten und wollen die Marktforschung auf ein neues Level heben“, so der Gründer.

Soundduschen und digitale Preisschilder

Der Kundenkreis von go2market in der Liniengasse 11 im sechsten Wiener Gemeindebezirk bildet dabei die durchschnittliche Soziodemografie Österreichs ab. 1.500 registrierte Mitglieder, die eine geringe monatliche Flatrate bezahlen, können neuartige Produkte von etablierten heimischen und internationalen Unternehmen bzw. Startups kaufen und zu Hause in gewohnter Umgebung testen. Bei diesen Tests werden alle relevanten Parameter der Marktforschung analysiert. Die Kunden aus der Konsumgüterbranche erhalten: „so noch nie dagewesende Real-Life Insights zu ihren Produktneuheiten.“

go2market Bildschirm

Das Sortiment umfasst Produkte, die noch nicht am Markt sind bzw. die vor dem Markteintritt stehen ebenso wie Produkte die in anderen Ländern bereits verkauft werden und dessen Marktresonanz für Österreich abgetestet werden soll. „Auch Waren, die zwar bereits gelistet sind, die aber vom Verbraucher noch nicht ausreichend wahrgenommen werden sind darunter“. Nicht nur das Konzept des Supermarktes im modernen Design ist revolutionär, auch das Shoppingerlebnis. „Gemeinsam mit internationalen Partnern setzen wir neue Technik-Features ein wie Soundduschen, digitale Preisauszeichnung zur Messung der Preisstabilität in jeder Phase der Produktentwicklung und die App Scan & Go von Shopreme.

Kapital für die Expansion

Finanziert wurde die Neuausrichtung und technische Aufrüstung von der Raiffeisen KMU Invest AG. Mit frischem Kapital an Bord will Perdolt nun expandieren. „Das Investment ermöglicht uns, personell zu wachsen und unsere geplanten Entwicklungen rasch voranzutreiben. Zudem verschafft es uns auch die Möglichkeit, wichtige Expansionsschritte zu setzen. Nach mehr als zwei Jahren Entwicklung ist es an der Zeit, dieses einzigartige Projekt nach Deutschland auszurollen.“

Werner Ramsebner, Vorstand der Raiffeisen KMU Invest AG, Zitat go2market

Die Raiffeisen KMU Invest AG zeigte sich vom Innovationsgrad des Geschäftsmodells sofort beeindruckt: „Sowohl das neuartige Marktforschungskonzept an sich als auch Know-how und Engagement von Thomas Perdolt wurden uns im Zuge der Due Diligence von Referenzkunden bestätigt“, streut Werner Ramsebner, Vorstand der Raiffeisen KMU Invest AG, dem Startup Rosen. 

Autor: Jürgen Philipp, 25.05.2021