Die besten Innovationen Oberösterreichs: Produkte

 

Platz 1: Tractive – Amerika, wir kommen!

Tractive ist eines der raren Startups, die mit ihrem Produkt international erfolgreich sind. Jetzt erfolgt der Markteintritt des Haustier-GPS-Ortungssystems in die USA.

Bereits im Jahr 2013 hat Startup-Gründer Michael Hurnaus auf der weltgrößten Technologiemesse CES in Las Vegas seinen Haustier-Tracker Tractive präsentiert. Vor wenigen Wochen erfolgte mit einem 35-Millionen-Dollar-Investment von der US-Beteiligungskapital-Firma Guide­post Growth Equity der Ritterschlag. „Wir sind seit 2013 überdurchschnittlich gut unterwegs. In Europa sind wir die ­klare Nummer eins. In den USA wollen wir nun ebenfalls Marktführer werden. Dafür benötigen wir Wachstumskapital. Den Investoren hat unser Business-Modell gut gefallen“, sagt Hurnaus.

Großes Wachstumspotenzial

Das Bild vom Haustier habe sich sowohl in Europa als auch in den USA in den vergangenen 20 Jahren stark gewandelt. „Der Hund ist inzwischen ein vollwertiges Familienmitglied. Man spricht im Englischen von der ‚Humanization of pets‘, von der Vermenschlichung der Haustiere. Deshalb ist der Use Case für unser Produkt in den USA derselbe wie bei uns“, sagt Hurnaus. Das Gerät kostet einmalig 49 Euro und 5 Euro im Abo pro Monat – „das ist ein überschaubarer Betrag für Hundebesitzer“. Derzeit baut Tractive für seine 125 Mitarbeiter aus 30 Nationen ein neues Headquarter in Pasching. Es werden zurzeit auch 50  Leute gesucht. Der Markt für Haustier-GPS-Ortungssysteme ist groß. Allein in Deutschland, wo Tractive 100.000 aktive Kunden hat, gibt es mehr als 25 Millionen Hunde und Katzen.

 

Johannes Fischerleitner, Mitgründer und Geschäftsführer Dorfladenbox GmbH

 

Platz 2: Dorfladenbox

Die Dorfladenbox ist die innovative Möglichkeit zum Direktverkauf für Landwirte und regionale Erzeuger. Der Fokus liegt ausschließlich auf qualitativ hochwertigen, regionalen Erzeugnissen aus handwerklicher Produktion. Der Laden verfügt über ein ausgeklügeltes technisches System und einen hohen Automatisierungsgrad. Zutritt gibt es nur über die App. Automatische Nachbestellungen der Dorfladenbox beim Lieferanten verringern den Arbeitsaufwand. Mithilfe von tech2b ­sollen heuer mehrere Standorte in Betrieb gehen.

 

Peter Karacsonyi, Gründer und Geschäftsführer Kape GmbH

 

Platz 3: Kape - Board aus Meeresplastik

Das von tech2b unterstützte Startup Kape Skateboards will das Gewicht von Skateboards reduzieren, die Performance erhöhen und sie gleichzeitig nachhaltig machen. Gründer Peter Karacsonyi experimentiert seit 2013 und hat 350 Prototypen hergestellt, zuletzt auch aus dem 3D-Drucker. Das jüngste Produkt heißt „Vanguard“ – ein Board aus recyceltem Meeresplastik und Glasfaser. Für Karacsonyi ist das ein Materialmix der Zukunft. Vanguard soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

 

Markus Raml, Geschäftsführer Raml und Partner

 

Platz 4: Raml und Partner – Steuerberatung 2.0

Kostengünstige Buchhaltung per Smartphone: Steuerberater Markus Raml hat mit einem Belegscan-Spezialisten die App „D.Helden“ für Ein-Personen-Unternehmen entwickelt. Belege werden via Handy hochgeladen und von der künstlichen Intelligenz automatisch gebucht. Den Rest überprüfen Ramls Mitarbeiter. Der Markt an EPUs ist groß. 330.000 dieser Einzelkämpfer werden in Österreich gezählt. Die Testphase ist inzwischen abgeschlossen und beim App Store und bei Google Play downloadbar.

 

Reinhard Pregartbauer, Geschäftsführer Boxxwater GmbH

 

Platz 5: Boxxwater – Schwimmen im Container

Die Schiffscontainer als hochwertige Design-Pools sind in wenigen Wochen betriebsfertig lieferbar und kommen ohne aufwendige Erd-und Betonarbeiten aus. Die einzige Konstante ist die Größe (12,5 x 2,5 x 1,4 m), der Rest ist frei gestaltbar. Die Technik ist komplett integriert und kann auch via App über das Smartphone gesteuert werden.

Autor: Klaus Schobesberger, 25.08.2021