17,5 Millionen Investment: VKB-Bank startet Bauprojekt in Wels

Bei dem Projekt setzt die oberösterreichische VKB-Bank auf nachhaltige Bauweise, anrainerfreundliche Abläufe und Partnerschaften mit heimischen Unternehmen, um den regionalen Wirtschaftskreislauf zu fördern. Zwischen dem Welser Kaiser-Josef-Platz 47 und der Rablstraße entstehen auf dem rund 3.750 Quadratmeter großen Areal in vier Gebäudekomplexen moderne Büro- und Geschäftsflächen, 49 Mietwohnungen, eine über 5.000 Quadratmeter große Tiefgarage sowie in einer weiteren Bauphase die VKB-Bankfiliale der Zukunft. Die Fertigstellung des Bauprojekts ist für Anfang 2024 geplant.

Beitrag zur Entwicklung der Stadt

Das gesamte Bauprojekt wird laut Marlies Penzenstadler, Leiterin des Baumanagements der VKB-Bank, nach den Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft zertifiziert. Die Energieversorgung der Gebäudekomplexe durch Solarpanels ist geplant, in der nicht öffentlichen Tiefgarage werden bedarfsgerecht E-Ladestationen für E-PKW und Fahrradabstellmöglichkeiten für die Mieter errichtet. Das gesamte Bauvorhaben wird mit regionalen Unternehmen abgewickelt. Geplant wurde es vom ortsansässigen Architekturbüro Harmach, gebaut wird mit dem oberösterreichischen Bauunternehmen Jos.Ertl GmbH, Tochterunternehmen der Swietelsky AG, und weiteren regionalen Partnern. „Wir erneuern unser Haus und entwickeln das angrenzende Grundstück in Wels für die Menschen und Unternehmen in der Region weiter. Damit leisten wir einen Beitrag zur nachhaltig positiven Entwicklung der Stadt Wels und des gesamten Einzugsgebietes“, so Alexander Seiler, Vorstandsdirektor der VKB-Bank.

Bauprojekt VKB Wels, Kaiser-Josef-Platz
Autor: Cordula Meindl, 03.02.2021