Angelika Kauffmann Museum: Nach Italien!

Angelika Kauffmann (1741–1807) war zeitlebens viel unterwegs und pflegte Freundschaften mit der politischen, kulturellen und wissenschaftlichen Elite in ganz Europa. Bereits in jungen Jahren reiste sie mit ihrem Vater durch Italien und studierte die Alten Meister. Nach ihrer Zeit in London, wo sie zur Lieblingskünstlerin der High Society aufstieg, kehrte sie 1781 nach Italien zurück und lebte bis zu ihrem Tod in Rom.

Grand Tour

Weit herumgekommen waren auch ihre internationalen Auftraggeber, für die es im Zeitalter der Aufklärung zum guten Ton gehörte, sich auf eine ausgedehnte Bildungsreise zu begeben, die als „Grand Tour“ bekannt wurde. Italien mit seiner langen Kunsttradition, den antiken Stätten und malerischen Landschaften war das bevorzugte Ziel. Den in Rom oder Neapel lebenden Künstlerinnen und Künstlern bescherte dieser frühe Tourismusboom viele Aufträge. Die Ausstellung widmet sich anhand von Originalwerken der Künstlerin und ihrer Zeitgenossen den Sehnsuchtsorten im Süden, den Reisenden, ihren Geschichten und den nach Hause mitgebrachten Souvenirs. Als Vorläufer von Ansichtskarten und Selfies erinnern uns die Bildzeugnisse der Grand Tour an eine Epoche, in der das Fernweh so groß war wie heute – und nehmen uns mit auf eine Reise in das Italien des 18. Jahrhunderts.

Kontakt

Angelika Kauffmann Museum
Brand 34, 6867 Schwarzenberg, Österreich
T +43 (0)5512 26455
museum@schwarzenberg.at
Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr
www.angelika-kauffmann.com

Autor: Weekend Magazin Vorarlberg, 02.08.2021