Shoppen und Impfen in Linz

Zuerst das neue Gewand oder neue Technik shoppen und dann den potentiell lebensrettenden Stich abholen! Das geht ab 7. Juli 2021 in der Linzer Passage. Dort öffnet nämlich die erste Pop-Up-Impfstraße in Oberösterreich in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz.

„Mit der Implementierung dieser Impfmöglichkeit beschreitet Oberösterreich neue Wege. Das Ziel des Landes Oberösterreich ist es, durch die Impfung möglichst viele Menschen vor dem gefährlichen Covid-19-Virus oder einem schweren Verlauf der Krankheit zu schützen. Damit bringen wir den Impfstoff noch näher zu den Menschen“, sagtLandeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander. Eine vorhergehende Anmeldung oder eine Terminbuchung sind für Impfwillige nicht notwendig.

Eigene Räumlichkeiten im Einkaufszentrum und erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des oberösterreichischen Roten Kreuzes in der Impfstraße garantieren einen gewohnt reibungslosen Ablauf, wie auch in den dauerhaften, bereits bestehenden Impfstraßen. Die gängigen Hygiene- und Aufklärungsstandards inkl. Arztgespräch vor der Impfung werden damit selbstverständlich auch garantiert. Als Impfstoff wird Johnson & Johnson zum Einsatz kommen. Dieser ermöglicht eine Vollimmunisierung bereits nach einer einzelnen Impfung.

„Dieses niederschwellige Impfangebot ergänzt das bereits bestehende breite Angebot in unserem Land mit dem Ziel, die Schutzimpfung noch näher an die Menschen zu bringen“, so Haberlander und appelliert, die Möglichkeit für eine kostenlose Schutzimpfung zu nutzen: „Ein kleiner Stich mit einer großen Wirkung“, so Haberlander abschließend.

 Die Öffnungszeit der Impfstraße „Passage Linz“ ist Mittwoch bis Freitag von 09.30-14.30 und 15:00-17:30 Uhr und samstags 09.30-14.30 und 15:00-17:00 Uhr.

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 05.07.2021