Kommentar: Dummheit fördert Corona!

Es sind nicht nur die Sterberate und der Ansteckungsfaktor, die Corona so gefährlich machen, dass wir uns alle Gesetzmäßigkeiten des täglichen Lebens abschminken müssen. Das Risiko liegt auch in der Dummheit, Ignoranz und Verantwortungslosigkeit, mit der dem Virus vielerorts begegnet wird. Da feiern im Salzkammergut Gastronomieschüler bis zum Abwinken. Komme was wolle, Hauptsache Partytime! Gekommen ist ein Gastro-Shutdown. In Niederösterreich feiern Türken eine Massenhochzeit mit mehreren hundert Teilnehmern. Dass die Mitglieder von Parallelgesellschaften anfällig für die These sind, dass Corona-Beschränkungen nur für ÖsterreicherInnen gelten, ist ja verbrieft. Vermutlich deshalb lügen die Teilnehmer den Behörden bei den Kontaktbefragungen zum entstandenen Cluster dreist ins Gesicht. In Wien weigert sich der Bürgermeister, die Sperrstunde vorzuverlegen, weil als Folge zu befürchten ist, dass sich eine Heerschaft frustrierter Nachtschwärmer bei illegalen Massenpartys vergnügt. Ein weiteres Armutszeugnis für unsere Spaßgesellschaft, die keinen Gedanken daran verschwendet, dass ihre Vergnügungssucht mitunter die Grundlage für den Verlust unzähliger Arbeitsplätze und wirtschaftliche Millionenschäden ist, die andere bezahlen müssen. Und so kann es nur eine Konsequenz geben: Saftige Geldstrafen und Gesetze, die auch vor jenen Richtern wasserdicht sind, die so gerne das Recht des Einzelnen über das Gemeinwohl stellen.

Autor: Gerhard Gall , 28.09.2020