Zeitreise: In die Zukunft oder doch lieber in die Vergangenheit?

Back to the 80s oder ins Jahr 2122? Wir haben bekannte Salzburger gefragt, wo ihre Wunsch-Zeitreise hingehen würde.
Autor: Simone Reitmeier, 07.09.2022 um 12:10 Uhr

Lukas Ziesel, Hauben- & TV-Koch

Die Hippie-Kultur in den 70ern zu erleben wäre toll, ein Blick in die Zukunft interessiert mich aber noch mehr. Daher würde ich ins Jahr 2122 reisen und nachsehen, was auf den Tellern der Menschen landet, zu welcher Musik getanzt wird und ob es überhaupt noch Schnee gibt.

Haubenkoch Lukas Ziesel | Credit: Lukas Ziesel

Kathi Wörndl, TV-Moderatorin

Wenn ich das könnte, würde ich die Zeit zurückdrehen, um meinen Papa wiederzutreffen. Er starb, als ich 13 Jahre alt war und ich hätte viele Fragen an ihn. Vor der Zukunft habe ich aufgrund der aktuellen Weltlage großen Respekt – vor allem davor, was meine Kinder erwartet.

Moderatorin Kathi Wörndl | Credit: Patrick Langwallner

Manfred Baumann, Schriftsteller

Wenn ich durch die Zeit reisen müsste, dann ins späte 18. Jahrhundert. Der Grund dafür: Wolfgang Amadeus Mozart. Dessen Musik berührt mich immer. Stimmt das Bild, das wir uns von seiner Persönlichkeit zurechtschustern? Mozart würde ich gerne kennenlernen.

Autor Manfred Baumann | Credit: www.m-baumann.at

Jürgen N. Fux, Künstler

Eine Epoche, in der ich gerne leben würde, ist das 12. und 13. Jahrhundert, also das Hochmittelalter. Damals wurden die Grundlagen unserer heutigen Zivilisation geschaffen. Es entstanden die Kunstwerke, Burgen und Kathedralen, die uns noch heute größte Bewunderung abringen.

Jürgen Norbert Fux, Künstler | Credit: www.neumayr.cc

Mascha Lina Borodin, Designerin Maschalina

Als Designerin liebe ich besondere Formen, Handgemachtes und prunkvolle Kleider. In der Ära Karl Lagerfelds kaufte „Chanel“ zahlreiche Hof-Lieferanten auf, um kompliziertes Handwerk zu erhalten. Gerne würde ich mich in diese Manufakturen vor 200- 300 Jahren beamen.

Mascha Lina Borodin, Designerin | Credit: Maschalina

Bernhard Robotka Geschäftsführer, Die Bachschmiede

Ich lebe in der Zeit, in der ich leben möchte. In den 1970er Jahren aufzuwachsen, war einfach megacool: Hippie-Bewegung, Beginn der Computer-Ära, Discomusik, Punk, Schlager, Dalli-Dalli, Die Muppet-Show, Fußball WM 1974. Nachhause kommen, wenn es finster wurde.

Bernhard Robotka, Die Bachschmiede | Credit: Die Bachschmiede/Johann Reifberger