Ring on Fire! Der Österreich-GP in Zahlen

Das Formel-1-Wochenende ist das größte Sportevent Österreichs! Von 8. bis 10. Juli steigt am Red Bull Ring eine Veranstaltung voller Superlative. Hier einige Zahlen zur Veranstaltung.
Autor: Philipp Eitzinger, 07.07.2022 um 13:30 Uhr

25 Millionen Euro Lizenzgebühr

Österreich zahlt für seinen Platz im F1-Kalender noch den Billigtarif, manche Länder blechen das Doppelte.

37 Millionen Euro Einnahmen

Eine Studie hat letztes Jahr die Wertschöpfung des Grand Prix für Österreich berechnet. Zwei Drittel davon gehen in die Steiermark.

220.000 Beuscher

Der Zuschauerrekord aus dem Jahr 2014 wird dieses Jahr fallen – dank der zehntausenden Verstappen-Fans könnten es bis zu 300.000 Menschen werden.

4x Österreich-Bezug

Neben Red Bull und AlphaTauri (mit Teamchef Franz Tost) haben noch zwei andere Teams Österreich-Bezug: Mercedes mit Boss Toto Wolff und das Renault-Werksteam Alpine, wo das Mondseer Unternehmen „BWT“ Hauptsponsor ist.

1 Heimsieg

Nur ein einziges Mal gewann ein Österreicher den Österreich-GP: Das war Niki Lauda 1984.

4,5 Sekunden

So lang braucht ein Formel-1-Bolide, um von 0 auf 200 km/h zu beschleunigen.

246,9 km/h

Die schnellste Runde, die auf der Strecke in ihrer jetzigen Form je gefahren wurde, gelang Valtteri Bottas 2020: Durchschnitts- speed 246,9 km/h!

789 Kilogramm

So schwer wie 2022, nämlich mindestens 798 kg (mit Fahrer, aber ohne Sprit), waren Formel-1-Autos noch nie.

36. Rennen

Seit 1970 werden auf dem Gelände in der Gemeinde Spielberg (mit Unterbrechungen) Formel-1-Rennen gefahren.