Gib dir den Kick: Die größten EM-Public Viewings

Niederösterreich: 2x 1.000 Plätze

In Niederösterreich sind zwölf Public Viewings für bis zu 300 Personen und zwei weitere für bis zu 1.000 Personen angemeldet worden. Die größten Events sollen demnach in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) und Trumau (Bezirk Baden) über die Bühne gehen. Als weitere Standorte wurden die Landeshauptstadt St. Pölten, die Bezirksstädte Gänserndorf, Krems und Zwettl sowie Klosterneuburg (Bezirk Tulln), Gföhl (Bezirk Krems), Martinsberg (Bezirk Zwettl), Tribuswinkel (Bezirk Baden), Pellendorf, Schwadorf und Maria Lanzendorf (jeweils Bezirk Bruck a.d. Leitha) und Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten) genannt.

Klagenfurt: 700 Plätze

Gab es vor zwei Wochen noch eine Absage für das Public Viewing am Neuen Platz in Klagenfurt, so ist nun wieder alles anders: Seit Montagfrüh laufen hier, zwischen Lindwurm und Rathaus, die Aufbauarbeiten für die EM-Zone. 700 Zuschauer sollen hier unter Berücksichtigung der 3G-Regeln die Spiele verfolgen können.

Wiener Prater: 650 Plätze

Auf 3.300 Quadratmeter haben auf einem Areal neben dem Feuerdorf maximal 650 Besucher Platz zum kollektiven Daumendrücken – bei ausreichendem Abstand, kontrolliertem Einlass (3G-Regel) und hygienischen Vorkehrungen. Der Veranstalter verspricht bei freiem Eintritt modernste LED- und Sound-Technik, schattige Sitzplätze, Getränke und Speisen. Im Wiener WUK öffnet das EM-Quartier seine Pforten. Die Plätze sind begrenzt, Reservierungen werden empfohlen.

Linz: Lokal Sandburg mit 300 Liegestühlen

 Das Lokal Sandburg an der Donaulände neben dem Brucknerhaus wird in Linz die Spiele der Fußball-Europameisterschaft übertragen: Für das Public Viewing der Sandburg kann man sich einen von 300 Liegestühlen (ab vier Euro) oder einen Platz auf der VIP-Tribüne (30 Euro) reservieren. Es gilt die 3G-Regelung.

Stadtplatz Wels: In Wels werden die Spiele der österreichischen Nationalmannschaft sowie Halbfinali und Finale auf dem Stadtplatz übertragen. Aufgebaut wird allerdings nur bei Schönwetter. Zugelassen sind 300 Leute – 3G-Nachweis ist Pflicht.

Graz/Lieboch:  300 Zuschauer

In Lieboch (Bezirk Graz-Umgebung) dagegen soll für 300 Leute ein Public Viewing geboten werden: Die Betreiber des dortigen Dieselkinos wollen einen rund zwölf Quadratmeter großen LED-Bildschirm am Parkplatz des Kinos aufbauen. Es sollen alle Spiele der EM gezeigt werden.

Vorarlberg

In Vorarlberg wurden kurzfristig Möglichkeiten für gemeinsames Match-Schauen geschaffen. Während der gesamten Dauer der EM veranstaltet das Restaurant „wirtschaft“ ein Public Viewing beim Sportplatz Haselstauden in Dornbirn. Plätze müssen gebucht werden, das Ticket gilt als Konsumationsgutschein.

Autor: Patrick Deutsch, 13.06.2021